Fandom


K
K (correct date)
Zeile 7: Zeile 7:
 
Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Kairo errang sie die Silbermedaille, nachdem sie im Finale wieder auf Sun Hui Kye traf und diesmal nach 38 Sekunden unterlag. Bei den Europameisterschaften 2007 gewann Yvonne Bönisch Silber sie unterlag im Final mit 2 Koka gegen [[Isabel Fernandez]].
 
Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Kairo errang sie die Silbermedaille, nachdem sie im Finale wieder auf Sun Hui Kye traf und diesmal nach 38 Sekunden unterlag. Bei den Europameisterschaften 2007 gewann Yvonne Bönisch Silber sie unterlag im Final mit 2 Koka gegen [[Isabel Fernandez]].
   
Am 15.4.2008 gab sie bekannt, die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele in [[Peking]] wegen der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen [[China]]s in [[Tibet]] boykottieren zu wollen.
+
Am 15. April 2008 gab sie bekannt, die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele in [[Peking]] wegen der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen [[China]]s in [[Tibet]] boykottieren zu wollen.
   
 
== Sportliche Erfolge ==
 
== Sportliche Erfolge ==

Version vom 24. April 2008, 23:21 Uhr

Yvonne Bönisch (* 29. Dezember 1980 in Ludwigsfelde, Brandenburg) ist eine der erfolgreichsten deutschen Judoka. Sie trägt den 5. Dan.

Sie begann mit dem Judo-Sport 1987 beim JV Ludwigsfelde, 1993 wechselte sie zum UJKC Potsdam. Das Jahr 1995 markierte den Beginn ihres Erfolges, damals wurde sie Erste bei den Deutschen Meisterschaften U19. 1999 und 2002 wurde sie Deutsche Meisterin in ihrer Gewichtsklasse. 2002 wurde sie bei den Europameisterschaften zweite, und 2003 gewann sie bei den Weltmeisterschaften in Osaka die Silbermedaille. Damals musste sie im Finale gegen die Nord-Koreanerin Sun Hui Kye wegen einer Verletzung des Ellenbogens aufgeben.

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen triumphierte sie nach schweren Vorkämpfen (unter anderem gegen Isabel Fernandez (Spanien), Olympiasiegerin von Sydney 2000 und im Halbfinale gegen Deborah Gravenstijn (Niederlande), WM-Dritte 2003) im Finale der Gewichtsklasse bis 57 kg über die amtierende Weltmeisterin Sun Hui Kye und gewann damit die erste Goldmedaille der deutschen Mannschaft bei diesen Olympischen Spielen und die erste Goldmedaille der deutschen Frauen im Judo bei olympischen Spielen überhaupt.

Bei den Weltmeisterschaften 2005 in Kairo errang sie die Silbermedaille, nachdem sie im Finale wieder auf Sun Hui Kye traf und diesmal nach 38 Sekunden unterlag. Bei den Europameisterschaften 2007 gewann Yvonne Bönisch Silber sie unterlag im Final mit 2 Koka gegen Isabel Fernandez.

Am 15. April 2008 gab sie bekannt, die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele in Peking wegen der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen Chinas in Tibet boykottieren zu wollen.

Sportliche Erfolge

2002 und 2007 Vize-Europameisterin, 2003 Vize-Weltmeisterin, 2004 Olympiasiegerin, 2005 Vize-Weltmeisterin, mehrfache Deutsche u Int. Deutsche Meisterin, mehrfache World-Cup-Gewinnerin, Weltranglisten-Erste der Jahre 2004, 2005, 2006

Video

Weblinks

Vorlage:Navigationsleiste Olympiasiegerinnen im Leichtgewicht (Judo)


en:Yvonne Bönisch es:Yvonne Bönisch fr:Yvonne Bönisch ja:イボンヌ・ベニシュ

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.