FANDOM


Willi Soya (* 11. Oktober 1935; † 4. Juli 1990 in Horn-Bad Meinberg) war ein deutscher Fußballspieler.

Soya spielte ab 1954 für den FC Schalke 04. Von dort wechselte er 1961 zu Werder Bremen und war hier auch noch in den ersten drei Spielzeiten der 1963 neu gegründeten Bundesliga aktiv, bevor er den Verein und somit die oberste Spielklasse im Sommer 1966 in Richtung Bergedorf 85 verließ. Aufgrund seines Nachnamens wurde er Bohne gerufen. Für Bergedorf bestritt er in der Saison 1966/67 noch 12 Spiele in der Fußball-Regionalliga Nord in denen er drei Tore schoss.

Insgesamt absolvierte Soya 34 Bundesligapartien, vornehmlich als Mittelfeldspieler, wobei er 8 Tore erzielen konnte, darunter auch das erste Bundesligator von Werder Bremen am 24. August 1963 (1. Spieltag) mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 beim 3:2-Sieg im Heimspiel gegen den amtierenden Meister Borussia Dortmund.[1][2]

Zudem kam Willi Soya vor Gründung der Bundesliga zu 71 Einsätzen (34 Tore) in der Oberliga West (für den FC Schalke 04) und 55 Einsätzen (32 Tore) in der Oberliga Nord (für Werder Bremen). Diese Ligen waren zu jenem Zeitpunkt die höchsten Spielklassen im deutschen Fußball. Soya spielte zu dieser Zeit auch als Stürmer.[3][4] In der Saison 1957/58 wurde er von Bundestrainer Sepp Herberger in Testspielen der Fußballnationalmannschaft eingesetzt und gehörte auch dem DFB-Aufgebot für die Länderspiele am 2. und 19. März 1958 gegen Belgien und Spanien an, wobei er aber nicht zum Einsatz kam. Er wurde im 40er-Aufgebot des DFB für die Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden gemeldet. Durch eine Verletzung im ersten Endrundenspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft 1958 kam er um den Finaleinsatz wie auch um die Chance an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Am 21. Dezember 1957 bildete er in der Juniorennationalmannschaft U-23 zusammen mit Willi Koslowski den rechten Flügel beim 3:3-Remis gegen Ungarn. Dabei erzielte er ein Tor. Der Offensivspieler kam mit Schalke 04 wie auch mit Werder Bremen zu Einsätzen im Wettbewerb des Europa-Cup.

In den Spielzeiten 1957/58 und 1964/65 wurde Willi Soya mit seinen Vereinen Deutscher Fußballmeister.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Erstes Bundesligator von Werder Bremen
  2. Arnd Zeigler: Lebenslang grün-weiß. Bremen 2006.
  3. http://www.fussballdaten.de/spieler/soyawilli/
  4. http://www.100-schalker-jahre.de/stichtag_041011_soya.php


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.