FANDOM


Willi Altig (* 17. Januar 1935 in Mannheim) ist ein ehemaliger deutscher Profi-Radrennfahrer und Bruder von Rudi Altig.

Leben Bearbeiten

Willi Altig war seit 1949 beim RRC Endspurt Mannheim aktiv. In seiner Karriere als Radfahrer wurde er fünfmal deutscher Meister und war in den 1950er Jahren zusammen mit seinem Bruder Rudi als Zweierteam und im Bahnvierer eine Attraktion auf den Radrennbahnen in Deutschland. Von 1960 bis 1969 war er Profirennfahrer. Seinen größten Erfolg feierte er 1964 mit dem Gewinn der Schlussetappe des Giro d’Italia. 1960 und 1966 nahm er an der Tour de France teil.

Nach dem Ende seiner Profilaufbahn war Altig Pächter einer Tankstelle und Versicherungsvertreter, ehe er von Karl Ziegler einen Radladen in Mannheim-Neckarstadt übernahm.[1] 2002 wurde er Vorsitzender des RRC Endspurt Mannheim.[2]

Erfolge Bearbeiten

  • Fünfmaliger Deutscher Meister im Mannschaftsfahren
  • Sieger der Schlussetappe Giro de Italia 1964

Literatur Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. [Mannheimer Morgen 16. Januar 2010, S. 21]
  2. [Mannheimer Morgen 5. März 2002]

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.