FANDOM


Wilhelm „Willi“ Sturm, (* 8. Februar 1940 in Bochum; † 5. November 1996) war ein deutscher Fußballspieler.

BVB Walk of Fame 54-100

Stern für Wilhelm „Willi“ Sturm auf dem BVB Walk of Fame, an der Ecke Hansastraße / Südwall in der Dortmunder Innenstadt (auf der Ampel-Insel vor dem Stadtgarten)

Sturm kam 1961 vom Wattenscheider Stadtteilclub Union Günnigfeld zu Borussia Dortmund. Er spielte dort bis 1971 und wurde mit dem BVB 1963 Deutscher Meister und 1965 DFB-Pokalsieger. 1966 gehörte er zur Borussen-Elf, die im Endspiel um den Europapokal der Pokalsieger im Hampden Park in Glasgow erstmals einen Europapokal für eine Deutsche Fußballmannschaft holte. Er beendete bei der Borussia seine Karriere.

Im Jahre 1966 wurde er zusammen mit der Mannschaft des BVB mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[1]

Sturm war ein variabler Spieler, der nahezu auf allen Positionen im Mittelfeld spielen konnte. Insgesamt kam er auf 53 Einsätze (9 Tore) in der Oberliga West und 186 Einsätze (12 Tore) in der Bundesliga für den BVB. Willi Sturm spielte zudem einmal in der Nationalelf, und zwar 1964 gegen Finnland.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. BT-Drucksache 7/1040, Seite 59, abgerufen am 8. Februar 2017 (pdf)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.