FANDOM


Wilhelm Leichum (* 12. Mai 1911 in Neu-Isenburg; † 19. Juli 1941 bei Gorki, Sowjetunion) war ein deutscher Leichtathlet, der in den 1930er Jahren zweimal Europameister im Weitsprung wurde sowie 1936 bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille im 4x100-Meter-Staffellauf gewann.

Im einzelnen:

Vierter im Weitsprung (ungültig-ungültig-7,52-7,38-7,25-7,73);
Dritter mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel (41,2 s; zusammen mit Erich Borchmeyer, Erwin Gillmeister und Gerd Hornberger/Wilhelm Leichum als Startläufer)

Wilhelm Leichum startete zunächst für den MSV Wünsdorf, 1938 für den DSC Berlin. In seiner aktiven Zeit war er 1,74 Meter groß und 70 Kilogramm schwer.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.