Fandom


Wartburgia et Arminia im CC zu Hamburg ist eine ehemalige studentische Landsmannschaft im Coburger Convent. Sie  wurde ursprünglich als protestantischer Theologenverein „Wartburgia“ am 16. Juni 1888 in Straßburg gegründet. Von 1896 an wurden Studenten aller Fakultäten in die Studentenverbindung aufgenommen. Farben zu tragen (grüne Mütze, grün-weiß-rotes Band) und Mensur wurden Pflicht. 1912/13 erfolgte die Aufnahme in den Coburger LC. Das Bundeshaus befand sich in Straßburg, Orangeriering 19.

Zu Beginn des Krieges wurden alle Aktiven und Inaktiven in den Krieg eingezogen, so daß die Tätigkeit der Wartburgia suspendiert wurde. Da ein großer Teil des Nachwuchses in diesen Jahren aus Hamburg kam ergaben sich so neue Möglichkeiten für einen Neuanfang in Hamburg. Am 26. April 1919 wurde die Landsmannschaft an der neuen Universität Hamburg aufgemacht. Am 4. November 1926 konnte das eigene Bundeshaus in der Moltkestr. 22 (Hamburg-Eppendorf) bezogen werden.

Im Zuge nationalsozialistischer „Gleichschaltung“ wurden die studentischen Korporationen aufgelöst und am 2. November 1935 erklärte auch die Wartburgia ihren Austritt aus dem Verband der Deutschen Landsmannschaft und löste den aktiven Bund auf. Das Haus übernahm die NSV.

Nach dem 2. Weltkrieg begründeten im Sommer 1948 drei Studenten und einige ehemalige Wartburger den Bund neu. Am 23. Oktober 1954 verschmolz sich der Bund mit der ehemaligen Landsmannschaft Arminia-Königsberg (gegr. 1905). Farben jetzt: grün-weiß-rot mit schwarz-silberner Perkussion; Wahlspruch: Einig und treu. Das Bundeshaus wurde zum 1. Juli 1952 rückerstattet; ab Sommersemester 1959 konnten junge Wartburger-Arminen hier ihre Zimmer beziehen; seit dem Wintersemester 1962/63 stand das Haus dem Bund wieder allein zur Verfügung.

Am 24. Juni 1973 erfolgte aufgrund mangelnden Nachwuchses die Suspension der Aktivitas. Das Bundeshaus wurde 1988 verkauft. Der Altenherrenbund bestand weiter und organisierte regelmäßig Veranstaltungen im Traditionszimmer der Gastfreundschaft gewährenden Landsmannschaft Hammonia-Marko Natangia im CC zu Hamburg (Stammtische, Vorträge, Stiftungsfeste).                 

Literatur Bearbeiten

  • Festschrift zum 100. Stiftungsfest der Landsmannschaft im CC Wartburgia-Straßburg et Arminia-Königsberg (254 S.), Hamburg 1988
  • Studentische Gemeinschaften und Vereinigungen an der Universität Hamburg (48 S.), Hrsg. Asta Hamburg, Jan. 1965
  • Handbuch der Deutschen Landsmannschaft, hrsg. v. Berthold Ohm, Hamburg 1934, S. 350ff. und S.389f.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.