VereinsWiki

Bearbeiten von

Walther Bensemann

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 27: Zeile 27:
 
Im seinerzeit zum [[Deutsches Kaiserreich|Deutschen Kaiserreich]] gehörenden [[Straßburg]] hatte er – nach eigener Darstellung – ebenfalls 1893 den ''Straßburger Fußball-Klub'' (der 1899 als [[AS Straßburg|Straßburger FV]] Süddeutscher Meister wurde) gegründet<ref>So zumindest Bensemanns Darstellung. Tatsächlich war der Straßburger FV bereits am 19. Mai 1890 als Gründung von Schülern und Studenten entstanden. Fest steht aber, dass der Verein erst mit dem Beitritt und Engagement Bensemanns einen entscheidenden Aufschwung erfuhr.</ref> und hier den 16-jährigen [[Ivo Schricker]] kennengelernt, den er auch für Spiele der ''Karlsruher Kickers'' gewinnen konnte. Aus dieser Bekanntschaft entwickelte sich bald eine intensive Freundschaft, die für Bensemann später eine wichtige Rolle spielen sollte.
 
Im seinerzeit zum [[Deutsches Kaiserreich|Deutschen Kaiserreich]] gehörenden [[Straßburg]] hatte er – nach eigener Darstellung – ebenfalls 1893 den ''Straßburger Fußball-Klub'' (der 1899 als [[AS Straßburg|Straßburger FV]] Süddeutscher Meister wurde) gegründet<ref>So zumindest Bensemanns Darstellung. Tatsächlich war der Straßburger FV bereits am 19. Mai 1890 als Gründung von Schülern und Studenten entstanden. Fest steht aber, dass der Verein erst mit dem Beitritt und Engagement Bensemanns einen entscheidenden Aufschwung erfuhr.</ref> und hier den 16-jährigen [[Ivo Schricker]] kennengelernt, den er auch für Spiele der ''Karlsruher Kickers'' gewinnen konnte. Aus dieser Bekanntschaft entwickelte sich bald eine intensive Freundschaft, die für Bensemann später eine wichtige Rolle spielen sollte.
   
Bensemann war in dieser Zeit an weiteren Gründungen von Fußballvereinen beteiligt, unter anderem in Baden-Baden, Frankfurt, Freiburg, Gießen, Heidelberg, Mannheim, Marburg, München und Saarburg. Die aus heutiger Sicht prominentesten Gründungen, an denen er maßgeblich beteiligt war, waren die der [[Frankfurter Kickers]] (1899 oder 1900), einer der Vorläufervereine von [[Eintracht Frankfurt]], sowie der Fußballabteilung des [[MTV München 1879|MTV München]] (1897 oder 1898), aus der der [[FC Bayern München]] hervorging. Die beiden letztgenannten Fälle erwähnte Bensemann selbst nie ausdrücklich, er war offenbar bestrebt, die Vereinsgründungen zwar anzuschieben, die Organisation derselben aber den Aktiven vor Ort zu überlassen. Sein Wirken in Frankfurt etwa schildert der Journalist Ulrich Matheja folgendermaßen:
+
Bensemann war in dieser Zeit an weiteren Gründungen von Fußballvereinen beteiligt, unter anderem in Baden-Baden, Frankfurt, Freiburg, Gießen, Heidelberg, Mannheim, Marburg, München und Saarburg. Die aus heutiger Sicht prominentesten Gründungen, an denen er maßgeblich beteiligt war, waren die der [[Frankfurter Kickers]] (1899 oder 1900), eines der Vorläufervereine von [[Eintracht Frankfurt]], sowie der Fußballabteilung des [[MTV München 1879|MTV München]] (1897 oder 1898), aus der der [[FC Bayern München]] hervorging. Die beiden letztgenannten Fälle erwähnte Bensemann selbst nie ausdrücklich, er war offenbar bestrebt, die Vereinsgründungen zwar anzuschieben, die Organisation derselben aber den Aktiven vor Ort zu überlassen. Sein Wirken in Frankfurt etwa schildert der Journalist Ulrich Matheja folgendermaßen:
   
 
{{Zitat|Text=Weitere Impulse erhielt der Frankfurter Fußball durch Walther Bensemann, der auf seinen zahlreichen Reisen den Fußball schon in anderen süddeutschen Städten eingebürgert hatte. Bensemann&nbsp;[…] hatte schon 1896 mit Schülern der Klinger- und Adlerflychtschule auf der ‚Hundswiese‘ gekickt. Bei seinem zweiten Aufenthalt in Frankfurt 1899 sah man ihn immer häufiger auf der ‚Hundswiese‘. Wie bereits in Karlsruhe und Straßburg scheute der nicht unvermögende Bensemann auch in Frankfurt weder Kosten noch Mühe, um seine Schützlinge mit allen notwendigen Fußballutensilien auszustatten. Das schicke Equipment erwies sich als wirksames Mittel der Mitgliederwerbung: Bald sah man immer mehr junge Leute in den weißen Blusen mit rotem Adler und schwarzen Hosen der ‚Frankfurter Kickers‘.|ref=<ref>Ulrich Matheja: ''Schlappekicker und Himmelsstürmer. Die Geschichte von Eintracht Frankfurt''. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2006, ISBN 978-3-89533-538-9, S. 13.</ref> }}
 
{{Zitat|Text=Weitere Impulse erhielt der Frankfurter Fußball durch Walther Bensemann, der auf seinen zahlreichen Reisen den Fußball schon in anderen süddeutschen Städten eingebürgert hatte. Bensemann&nbsp;[…] hatte schon 1896 mit Schülern der Klinger- und Adlerflychtschule auf der ‚Hundswiese‘ gekickt. Bei seinem zweiten Aufenthalt in Frankfurt 1899 sah man ihn immer häufiger auf der ‚Hundswiese‘. Wie bereits in Karlsruhe und Straßburg scheute der nicht unvermögende Bensemann auch in Frankfurt weder Kosten noch Mühe, um seine Schützlinge mit allen notwendigen Fußballutensilien auszustatten. Das schicke Equipment erwies sich als wirksames Mittel der Mitgliederwerbung: Bald sah man immer mehr junge Leute in den weißen Blusen mit rotem Adler und schwarzen Hosen der ‚Frankfurter Kickers‘.|ref=<ref>Ulrich Matheja: ''Schlappekicker und Himmelsstürmer. Die Geschichte von Eintracht Frankfurt''. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2006, ISBN 978-3-89533-538-9, S. 13.</ref> }}
  Lade Editor…