FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Der Vorarlberger Tennisverband (VTV) wurde im Frühjahr 1955 durch die Tennisvereine Bregenz, Dornbirn und Feldkirch gegründet und ist der Dachverband der Vorarlberger Tennis-Vereine.


Der Verein Bearbeiten

Er ist der drittgrößte Sportverband des Bundeslandes Vorarlberg. Sein Hauptsitz sowie das Tennis-Leistungszentrum des VTV befinden sich in Dornbirn (Messe-Tennishalle).

In 64 Tennisvereinen (in knapp 50 Vorarlberger Gemeinden) stehen derzeit 305 Tennisplätze zur Verfügung. 9738 Mitglieder sind gemeldet, davon nahmen im Jahr 2008 immerhin 3312 Spielerinnen und Spieler an der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft (Raiffeisen-Liga) teil.

Auf der Jahreshauptversammlung im April 2005 wurde Gottfried Schröckenfuchs zum Präsidenten gewählt. Seine Vizepräsidenten sind seit damals Dkfm. Peter Raschner und Dr. Aldo Sauerwein.


Vorarlberger Tennis-Mannschaftsmeisterschaft Bearbeiten

Die Vorarlberger Tennis-Mannschaftsmeisterschaft stellt seit vielen Jahren (hinter Fußball) den zweitgrößten Meisterschaftsbetrieb dar. Es ist die zweitgrößte Breitensportveranstaltung Vorarlbergs.


Leistungszentrum Bearbeiten

Zum 40-jährigen Jubiläum des VTV konnte in der Dornbirner Messehalle das VTV-Leistungszentrum eingerichtet werden. Derzeit werden während wöchentlich 138 Hallenstunden auf zwei Plätzen 14 Jugendliche des VTV-Leistungskaders intensiv betreut. Die beiden VTV-LZ-Trainer Matt Hair und Tobias Köck trimmen die Zöglinge intensiv auf dem Tennisplatz. Für die Konditionsarbeit zeichnet das Team von Mike Arnold vom Vorarlberger Olympia-Stützpunkt (Landessportschule) seit wenigen Monaten verantwortlich.


KontaktBearbeiten

Vorarlberger Tennisverbandes
Tennishalle 7
Untere Rossmähder
A-6850 Dornbirn
Tel: +43 5572 305-307
Fax: +43 5572 305-308
E-Mail: vtv@vol.at


WeblinksBearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.