FANDOM


VfB Marburg
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Verein für Bewegungsspiele
1905 Marburg e. V.
Gründung 13. Mai 1905
Farben blau-weiß
Website http://www.vfb-marburg.de/
Erste Mannschaft
Spielstätte Stadion an der Gisselberger Straße
Plätze
Liga Verbandsliga Mitte
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der VfB Marburg ist ein Fußballverein aus Marburg.

Geschichte Bearbeiten

Der VfB Marburg wurde am 13. Mai 1905 als Marburger Fußball-Klub 1905 in der Gaststätte „Bopps Terrassen“ in Marburg gegründet. Im Jahre 1907 hatte der Verein bereits 100 Mitglieder, woraufhin eine 2. und 3. Mannschaft gegründet wurden. Beide Mannschaften wurden Bezirksmeister. 1908 ändere der Verein seinen Namen in Verein für Bewegungsspiele 1905 Marburg, um auch andere Sportarten anbieten zu können. Die 1. Fußballmannschaft wurde 1911 nach Siegen gegen den 1. FC Nürnberg sowie einem 1:0 gegen Holstein Kiel Deutscher Akademiker Meister. 1912erreichte der VfB noch einmal das Finale, unterlag dort jedoch gegen Kiel. 1912 wird der Verein Hessischer Ligameister. Während des Ersten Weltkriegs wird der Sportbetrieb im Verein eingestellt. Nachdem im Krieg 41 Vereinsmitglieder fielen, wird der Verein am 1. Februar 1919 neu gegründet. Am 30. August 1925 schließt sich der SV Kurhessen mit dem Verein zur Sportvereinigung VfB 05-Kurhessen zusammen.

1937 wurde der Fußball-Verein mit dem Marburger Turnverein zum VfL Marburg zwangsfusioniert. Das erste Spiel nach dem Zweiten Weltkrieg fand am 9. September 1945 statt. Die erste Mannschaft spielte erstmals wieder ab 1946 im Ligabetrieb. 1950 erreicht der Verein vor 5000 Zuschauern im Pokal ein 2:0 gegen den FSV Frankfurt und steigt im gleichen Jahr in die Landesliga Hessen auf. Dort kann sich der Verein ein Jahr halten, bevor er 1951 wieder absteigt. 1954 gelang der Wiederaufstieg. Die Junioren des VfL werden 1957 und 1959 Hessenmeister und Commonwealth-Pokalsieger. 1959 wird die erste Mannschaft Meister der 1. Amateurliga. 1965 steigt der Verein in die Gruppenliga ab. Erst 1984 gelingt der Wiederaufstieg in die Amateur-Oberliga, aus der der Verein 1988 jedoch wieder absteigen muss. 1991 und 1992 gelingt jeweils für ein Jahr der Aufstieg in die Oberliga.

Am 9. April 1992 trennte sich die Fußball-Abteilung des VfL vom Hauptverein und wurde als VfB 1905 Marburg neu gegründet. 1999 gelang der Aufstieg in Hessens höchste Spielklasse. 2005 stieg der Verein, der zuvor bereits in finanzielle Schieflage geriet, wieder aus der Oberliga ab und nimmt derzeit am Spielbetrieb der Landesliga teil. Präsident des Vereins ist seit 2005 der ehemalige Marburger Oberbürgermeister Dietrich Möller.

Mannschaften Bearbeiten

Neben der ersten Mannschaft, die in der Saison 2008/09 in der Landesliga Hessen Mitte spielt, hat der VfB Marburg noch eine zweite Mannschaft, die nach einem Punktabzug 2006 aus der Bezirksliga abstieg und seit der Saison 2006/07 in der Marburger Kreisliga A spielt.

Spielstätte Bearbeiten

Die meisten Spiele bestreiten die Mannschaften des VfB Marburg im vereinseigenen Stadion an der Bahnhofstraße, das eine Kapazität von rund 4000 Zuschauern hat. Freundschaftsspiele gegen höherklassige Mannschaften sowie Spiele der Jugendmannschaften finden teilweise auch im 12.000 Zuschauer fassenden Georg-Gaßmann-Stadion statt.

Erfolge Bearbeiten

Bekannte ehemalige Spieler Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.