FANDOM


Vereinigung für Aquarien- und

Terrarienfreunde Soest 1925 e.V.
(Aquarienverein Soest)

LogoAquaTerraSoest
Zweck: Den Bestand der Aquaristik und
Terraristik durch Zucht zu sichern
Vorsitz: Burkhard Schmidt
Geschäftsführer: Matthias Machmüller
Gründungsdatum: 1925
Mitgliederzahl: 34
Sitz: Soest
Website: www.aquarienverein-soest.de

Die Vereinigung für Aquarien- und Terrarienfreunde Soest 1925 e.V. ist ein Verein für Aquarianer und Terrarianer in Soest, der Kreisstadt des gleichnamigen Kreises im Regierungsbezirk Arnsberg in Nordrhein-Westfalen. Die Vereinigung ist Mitglied im Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde 1911 e.V. (VDA). Er setzt sich für eine sachgerechte Pflege von Aquarien- und Terrarientieren unter Beachtung des Arten- und Tierschutzes ein. Mit Hilfe von Ausstellungen, Vorträgen und praktischen Hilfen vermittelt er auch Nichtmitgliedern den Umgang mit dieser Materie. Er wurde 1996, 1998, 2008 und 2009 für seine Verdienste vom VDA mit dem Rhein-Ruhr-Preis ausgezeichnet.[1]

Selbstverständnis des Verein Bearbeiten

Im Vordergrund steht die Vermittlung der Würde der Kreatur und deren ethischen Werten. Der verantwortungsvolle Schutz der Umwelt, insbesondere den fachgerechten Arten- und Biotopschutz, spielt eine wichtige Rolle für seine Mitglieder. Er beschränkt sich deshalb auf die Nachzucht von Aquarien- und Terrarientieren in der Obhut des Menschen mit dem Ziel, Entnahmen aus der Natur zu minimieren..Nach seinem eigenen Verständnis soll das Wohlbefinden und die Gesundheit von Aquarien- und Terrarientieren Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen haben. Um diese Ziele zu erreichen vermittelt er aquaristische, terraristische und ichthyologische Kenntnisse. Dazu gehört die Wissensvermittlung zur Erhaltung gefährdeter Arten gemäß dem Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen und den Gesetzen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland. Anregungen zum aktiver Einsatz für den Natur- und Umweltschutz, so wie die Erhaltung der Natur in der Vielfältigkeit ihrer Erscheinungsformen.

Geschichte Bearbeiten

Gründung-3 1

Gründungsurkunde in altdeutscher Schrift aus dem Jahr 1925

Amaterske akvarium

Ein übliches 100-Liter-Süßwasseraquarium

Der Verein wurde am 10. Januar 1925 im Gasthof “Zum Krahnen“ in Soest gegründet. Ziel der Vereins war von Anfang an die Pflege und Zucht von Aquarien- und Terrarientieren, sowie die Beobachtung des Lebens in der Natur in und um die Stadt Soest. Als Name wurde "Vereinigung für Aquarien- und Terrarienfreunde Soest 1925" festgelegt.

Im Januar 1926 trat der Verein dem Verband für Aquarien- und Terrarienkunde 1911 bei. Durch den Zweiten Weltkrieg kam das Vereinsleben zum Erliegen. Bis dahin wurden 60 Arten von Fischen gepflegt. Am 18. Februar 1946 wurde der Verein im Gasthof "Diekmann" neu gegründet. Dieses Lokal wurde bis 1984 als Treffpunkt beibehalten. Es wurden regelmäßige Lichtbilder-Vorträge, sowie Ausflüge zu Teichen und Seen durchgeführt. im Laufe des Jahres 1946 konnten wieder 34 Fisch Arten gepflegt werden.

1949 machte sich der Lippstädter Aquarienverein, ein Zweig des Soester Vereins, selbständig. Er ist inzwischen wieder aufgelöst. 1968 fand die erste Vereinsheimschau statt. Zu diesem Anlass wurde ein Wanderpokal gestiftet. Zum 50-jährigen Bestehen des Vereins 1975, kamen auf einem Bezirkstag 400 Aquarianer aus ganz Westfalen zusammen. Eine eigene Ausstellungsanlage konnte 1977 auf einem ehemaligen Schützenhofgelände in Betrieb genommen werden. Weitere Ausstellungen folgten.

Von der Stadt Soest bekam der Verein 1983 Räumlichkeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Firma zur Verfügung gestellt. Eine ständige Aquarienausstellung wurde durch eine Teil Vermietung an interessierte Mitglieder mit finanziert. Die Hälfte der Mitglieder beschäftigen sich vorwiegend mit der Pflege von Zwergbuntbarsche, sowie Malawi- und Tanganjikacichliden. kleine Gruppen mit Meerwasser und Wasserpflanzen und einige Mitglieder mit Killifischen, Salmlern und Barben. Im Zuge des Baus der Soester Stadthalle bekam der Verein von der Stadt 1989 Räume am Brunowall zur Verfügung gestellt. 1994 fanden mit Beteiligung der Städte Menden, Meschede, Arnsberg, Neheim und Soest erstmalig Städtevergleichschauen statt. Mitte 1994 musste sich der Verein von seinen belgischen Vereinsmitgliedern trennen, da die Nato ihre Streitkräfte aus Soest abzog und den Standort aufgab.[2]

1996, 1998, 2008 und 2009 wurde der Verein vom Bezirk 21 des VDA als Aquarienverein des Jahres ausgezeichnet. Zum Jahresende 2003 musste der Verein seine Vereinsräume aufgeben. 2004 nahm der Verein das erste Mal mit einer kleinen Ausstellungsanlage gemeinsam mit dem Verein Noah Bönen und dem Arbeitskreis Zwergcichliden an der vom Duisburger Zoogeschäft Zoo Zajac veranstalteten Aquaristikmesse in Duisburg teil. Seitdem war der Verein regelmäßig über den 3. Oktober auf dieser Messe mit zum Teil neuer, verbesserter, 23 Aquarien umfassenden Ausstellungsanlage zu finden. 2008 fand in Soest der Verbandskongress statt, wo der Verein im Foyer der Stadthalle eine Aquarien- und Terrarienausstellung durchführte.[3] 2010 und 2011 war der Verein in den Dortmunder Westfalenhallen auf der Hund & Heimtier vertreten.[4] Anfang 2016 wurden neue Vereinsräume im Erzväterring 2 in Soest-Espsingsen bezogen.


Veröffentlichungen Bearbeiten

Zum Tag des Artenschutzes gab es eine Publikation des Vereins zum verantwortungsvollen Umgang mit Zierfischen:

  • Maximilian Zienau: "Besondere Tiere, besondere Ansprüche", 03. März 2016, Soester Anzeiger

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Rhein-Ruhr-Preis 2008 in Aquarienfreunde Herne 1909, abgerufen am 6. März 2016
  2. Walther Rotsaert: De belgische Bezetting in Duitsland, S. 59
  3. dpz: "Bundeskongress findet in Soest statt", Soester Anzeiger, 15.02.2008, S.15
  4. WDR Fernsehen, Lokalzeit Dortmund vom 8. Mai 2011


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.