FANDOM


Vereinigung Adler 1912 e. V.
Vereinsdaten
Gegründet: 15. Januar 1912
Vereinsfarben: Grün und Weiß
Mitglieder: ca. 140 (2011)
Spielstätte: Flatow-Halle

Vor dem Schlesischen Tor 1
10997 Berlin

Kontakt
Vorstandsvorsitz: Bernd Seidel
Anschrift: Nebelhornweg 2A
12107 Berlin
Website: adler1912.de
Register: Registernummer 1908 im Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Die Vereinigung Adler 1912 e. V. ist ein Sportverein in Berlin-Kreuzberg.

Allgemeiner Überblick Bearbeiten

Der Verein wurde am 15. Januar 1912 von ehemaligen Schülern der 251. Gemeindeschule am Görlitzer Ufer 2 in Kreuzberg gegründet. Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte sich eine starke Leichtathletikgruppe. Diese hatte bei vielen Straßen- und Staffelläufen (z. B. 'Rund um den Treptower Park') großen Erfolg. 1925 erfolgte die Gründung einer Handballgruppe; später kam noch eine Turnabteilung Jugend – Frauen – Männer hinzu.

Nach dem Zweiten Weltkrieg versuchten im Jahr 1949 alte Mitglieder, trotz schwerer Zeiten den Verein wiederzubeleben. Die damalige Oberbürgermeisterin Louise Schroeder erlaubte, den alten traditionsreichen Namen Vereinigung Adler 1912 e. V. weiter zu führen.

Vor allem die Leichtathleten und die Handballer hatten in der Nachkriegszeit viele Erfolge aufzuweisen. 1977 wurde mit dem Aufbau einer männlichen und weiblichen Jugend-Handball-Abteilung begonnen. Diese konnte in den 80er Jahren große Erfolge feiern. Anfang der 1990er Jahre kamen dann auch Freizeit-Spielgruppen hinzu.

In der Vgg Adler 1912 e. V. sind derzeit die Sportarten Basketball, Handball, Fußball, Volleyball und Capoeira vertreten.

Chronologie des Vereins Bearbeiten

  • 1912

Der Verein wird 15. Januar von ehemaligen Schülern der 251. Gemeindeschule am Görlitzer Ufer 2 in Kreuzberg gegründet.

Mitgliedschaft des VeS 251 im "Berliner Jugendbund", einem Verband ehemaliger Schüler.

Im Oktober übernimmt der Lehrer Hr. Mathias die Leitung des Vereins.

  • 1915

Werner John, ein ehemaliger Lehrer, übernimmt den Vereinsvorsitz.

Am 19. September findet ein „Vorführungsspiel“ im so genannten Torball, ein Vorläufer des Handballspiels, statt. Eine Mannschaft der 4. Damenabteilung (Turnen) der Turngemeinde in Berlin e.V. (TiB) spielt gegen eine Mannschaft des Damenturnvereins 1902.

  • 1920

Änderung des Vereinsnamens zur "Vereinigung Adler 1912".

Ein Gepäckmarsch über 20 km ist am 25. Januar die erste vom Verein organisierte öffentliche Veranstaltung. Gewinner dieses Wettkampfes ist Alfred Bredel.

  • 1921

Die Vgg Adler veranstaltet erstmals einen Meilenlauf "Rund um den Treptower Park".

  • 1922

Gründung einer Schülerabteilung mit großen Erfolgen bei Berliner Straßen- und Waldläufen.

Zum 2. Meilenlauf "Rund um den Treptower Park" stiftet dasBerliner Tageblatt des Verlegers Rudolf Mosse einen Wanderpreis aus dem verlagseigenen Sportfonds.

Der Läufer E. Schacht von der Turnvereinigung Weißensee 1882 e.V. gewinnt am 12. November zum zweiten Mal hintereinander den von Adler veranstalteten Meilenlauf und holt damit den Wanderpreis dauerhaft zu seinem Heimatverein.

  • 1923

Die Vereinigung Adler richtet am 8. April zum 4. Mal den Meilenlauf "Rund um den Treptower Park" aus.

Der SC Helios gewinnt am 28. Oktober vor dem Veranstalter Vgg Adler 1912 den 5. Meilenstaffellauf "Rund um den Treptower Park" mit einer Laufzeit von 22 Minuten und 16 Sekunden.

  • 1924

Alfred Bredel, Erich Friesecke, Willy Berger, Heinz Wolter und Willi Krüger erreichen den 2. Platz in der sogenannten "Kometstaffel", eines vom SC Komet veranstalteten Staffelrennens.

Der Verein tritt aus dem "Berliner Jugendbund" aus und wird Mitglied im Verband Brandenburgischer Athletik-Vereine e.V. (VABV).

Der Verein gibt sich mit Datum vom 27. November 1924 eine ordentliche Satzung.

  • 1925

Gründung einer Handball-Abteilung.

6. Meilen-Laufen und -Gehen "Rund um den Treptower Park". Die Laufstrecke beträgt ca. 7,5 km und führt durch beliebte Straßenzüge von Treptow. Startpunkt ist der "Paradiesgarten"; das Ziel befindet sich in der Parkstraße (nahe dem Treptower Rathause). Zu dieser Veranstaltung sind Teilnehmer aus 24 Sportvereinigungen aus Berlin und Umgebung angemeldet.

  • 1927

Aufgabe des jährlich durchgeführten Meilenlaufs "Rund um den Treptower Park" aus wirtschaftlichen Gründen.

  • 1928

In der Saison 1927-28 wird die Jugendmannschaft der Vgg Adler Handballmeister der III. Klasse im Bezirk Ost des VABV.

Der langjährige Vereinsvorsitzende Werner John tritt zurück. Sein Nachfolger wird Kurt Pfeil.

Die Mitgliederzahl sinkt mit 18 auf den Tiefstand.

  • 1929

Die Jugendmannschaft unter der Leitung von Willy Berger erreicht nach Ausscheidungsspielen die höchste Handball-Spielklasse des VABV.

  • 1930-31

Bei den Handballrundenspielen des VABV in der Spielzeit 1930/31 beteiligen wir uns mit drei Männer- und einer Seniorenmannschaft. Letztere wurde jedoch nach Ablauf der Hinrunde zurückgezogen.

  • 1931-32

Eine von Alfred Berger trainierte Leichtathletik-Gruppe schließt sich dem Verein an.

  • 1933

Nach Auflösung der freien Sportverbände wird eine Turn- und eine Frauenabteilung aus anderen Vereinen übernommen.

  • 1934

In der Handballserie gelingt der 2. Mannschaft der Gruppensieg in der Bezirksliga.

Am 27. Juli 1934 wird der "Deutsche Reichsbund für Leibesübungen" gegründet. Nach und nach verlieren alle Sportfachverbände ihre Eigenständigkeit und werden als „Fachämter“ in den DRL überführt.

  • 1935

Fritz Wähnelt übernimmt den Vereinsvorsitz.

  • 1936

Paul Schmidt wird neuer Vorsitzender des Vereins.

  • 1937

25-jähriges Vereinsjubiläum mit Konzert, Feierstunde und Ball im "Paradiesgarten" des Treptower Parks.

Entsprechend der Anordnung der Bundesführung der DRL wird die sogenannte "Dietarbeit" im Verein eingeführt. Ziel ist es, in Vorträgen die rassistische Ideologie der "Deutsch- und Volkstumskunde" zu schulen. Alle Vereinsmitglieder über 19 Jahre sollen sich einmal im Jahr einer solchen "völkischen Aussprache" unterziehen. Für die Teilnahme wird eine Bescheinigung ausgestellt, welche Bedingung für die Zulassung zu Wettkämpfen und Spielen ist.

Der Verein erneuert die eigene Lehr- und Schulungsbücherei, deren Materialien jedem Vereinsmitglied zur kostenlosen Entleihung zur Verfügung stehen.

  • 1938

Teilnahme des Vereins am internationalen Lauf "Quer durch Berlin", am Staffellauf "Rund um den Friedrichshain" sowie am Groß-Staffellauf "Potsdam-Berlin".

Die Jugendgruppe unter der Leitung von Willy Berger gewinnt die Waldlaufserie des Berliner SC Komet.

Vom 23.-31. Juli findet in Breslau das Deutsche Turn- und Sportfest statt, bei dem die Vereinigung Adler 1912 vertreten ist.

Durch Erlass Adolf Hitlers vom 21. Dezember wird der Deutsche Reichsbund für Leibesübungen (DRL) in Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen (NSRL, auch NSRBL) umbenannt und zugleich der NSDAP unterstellt.

  • 1939–1945

Zweiter Weltkrieg

  • 1940

Am 24. April findet eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Auf Anordnung des Nationalsozialistischen Reichsbunds für Leibesübungen (NSRL) soll eine neue Einheitssatzung beschlossen werden. In seiner Einladung schreibt "Vereinsführer" Paul Schmidt: "Wir können nicht anders handeln, wenn wir auch in Zukunft der Organisation des NSRL angehören und ein sportliches Leben führen wollen."

  • 1942

Aufgrund der Kriegssituation bildet sich in der Handballsaison 1942/43 eine Spielgemeinschaft mit dem Ballspiel Verein Treptow Süd 09.

  • 1945

Befreiung und Kriegsende

  • 1949

Die Vereinsmitglieder Willi Schulz, Fritz Schmidt, Artur Rosin, Georg Schröder und Franz Kartsch versuchen die Vgg Adler wieder zu beleben und laden am 19. Januar 1949 zur Mitgliederversammlung ein. Die 40 anwesenden Mitglieder wählen Franz Kartsch zum neuen Vorsitzenden.

Die Oberbürgermeisterin Louise Schroeder erlaubt im August, den alten und traditionsreichen Namen "Vereinigung Adler 1912" wieder zu führen.

Die Stadt Berlin stellt einen Sportplatz am Maybach-Ufer zur Verfügung. Im Verein trainieren Handballer (unter der Leitung von Fritz Schmidt) und Leichtathleten (Alfred Bredel).

  • 1954

Die Schülerinnen-Handballmannschaft wird in der Spielzeit 1954/55 Sieger ihrer Staffel und steigt in die Bezirksliga auf.

  • 1963

Beginn der Vereinsfreundschaft mit SV Süd Braunschweig im Männerhandball mit der Teilnahme der Braunschweiger an unserem Handballturnier vom 19. - 20. Oktober in der Lobeckhalle.

  • 1969

Franz Kartsch legt nach zwanzigjähriger Tätigkeit sein Amt nieder. Für seine Verdienste um den Verein wird Franz Kartsch mit dem Ehrenvorsitz ausgezeichnet. Nachfolger wird Heinz Dziatkowski, dessen Aufgaben im Jahr darauf Horst Hartmann übernimmt.

  • 1972

Willy Berger übernimmt den Vereinsvorsitz.

60-jährige Gründungsfeier am 29. Januar in den Schultheiss-Festsäalen in der Hasenheide.

  • 1977

Wolfgang Lange wird von Willy Berger gebeten, die A-Jugend (m) im Handball zu trainieren. Damit beginnt eine erfolgreiche sportliche Entwicklung der Handballabteilung mit zahlreichen Erfolgen im Jugend- und Erwachsenenbereich.

  • 1982

70-jähriges Vereinsjubiläum.

  • 1984

Die weibl. C-Jugend-Mannschaft tritt als Schulauswahl der Otto-Wels-Schule an und wird Berliner Meister der Grundschulen.

  • 1986

Vereinsporträt im Kreuzberger Lokalblatt "SO 36".

  • 1987

Die Handballspielerin Angela Lange (A-Jugend) wird in den Auswahlkader des HVB berufen.

Feier zum 75. Jahrestag der Vereinsgründung im TiB-Casino am Columbiadamm.

  • 1988

Die Handballabteilung meldet neun Mannschaften für den Spielbetrieb des HVB an. Dazu zählen die Frauen (2. Kreisklasse), weibl. A-Jugend (Landesliga), weibl. B-Jugend (Landesliga), weibl. C-Jugend (Regionalliga), Männer (1. Kreisklasse), männl. A-Jugend, männl. B-Jugend, männl. C-Jugend sowie mannl. D-Jugend (alle Stadtliga).

  • 1989

Fall der Mauer

Im Verein gründet sich eine Basketball- und eine Volleyball-Gruppe als Kern des Freizeitbereiches.

Willy Berger übergibt den Vereinsvorsitz an Bernhard Seidel. Der Verein wählt Willy Berger für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden.

  • 1991

Die Jugendabteilung der Vgg Adler feiert große Erfolge: Die weibl. A-Jugend und die männl. B-Jugend werden beide Handball-Meister der Stadtliga und steigen in die Landesliga auf.

Unter Peter Schütz etabliert sich eine neue Sportabteilung für die brasilianische Kampfkunst Capoeira. Die Vgg Adler 1912 e.V. ist der erste Verein in Berlin und Deutschland, der diese Sportart in sein Programm aufnimmt.

  • 1992

Am 7.3. findet die Jubiläumsfeier „80 Jahre Adler 1912“ im TiB-Casino statt. Ehrengast ist der Kreuzberger Bezirksbürgermeister Günter König.

Die weibl. A-Jugend (Handball) wird mit neun Punkten Vorsprung Meister der Landesliga und steigt in die Oberliga auf.

  • 1994

Zur Feier der 30-jährigen Vereinsfreundschaft kommen vom 13. - 15. Mai die Sportfreunde der SV Süd Braunschweig e.V. zu einem Besuch in die Hauptstadt.

  • 1998

Nach langer und schwerer Krankheit verstirbt unser langjähriger Vereinsvorsitzender Willy Berger am 20. April 1998. Willy Berger war seit den 1920er Jahren aktives Mitglied und hat die Entwicklung des Vereins maßgeblich geprägt.

  • 1999

Beim Verbandstag des Handball-Verbandes Berlin wird Wolfgang Lange mit der "Silbernen Ehrennadel" geehrt.

  • 2000

Die Basketballtruppe unter ihrem Leiter Andy Weinert schließt sich dem Berliner Basketball Verband e.V. an.

  • 2001

Aufstieg der Basketballer in die Bezirksliga.

  • 2002

Rosemarie und Wolfgang Lange werden vom Berliner Handball-Verband als "Ehrenamtliche des Monats" ausgezeichnet. Wolfgang Lange erhält zudem in Anerkennung seiner langjährigen Funktionärsarbeit die "Goldene Ehrennadel" des Verbandes.

  • 2009

Die Frauenmannschaft der Handball-Abteilung wird mit großem Vorsprung Meister der Bezirksliga und steigt in die Stadtliga auf.

  • 2012

Feier zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Casino der Flatow-Halle.

Vereinsvorsitzende Bearbeiten

  • 1912–1915 Mathias
  • 1915–1928 Werner John
  • 1928–1935 Kurt Pfeil
  • 1936 Fritz Wähnelt
  • 1936–1945 Paul Schmidt
  • 1949–1969 Franz Kartsch
  • 1969 Heinz Dziatkowski
  • 1970–1972 Horst Hartmann
  • 1972–1989 Willy Berger
  • 1989 bis heute Bernhard Seidel

Mannschaften im Wettbewerb Bearbeiten

Handball Bearbeiten

Frauen Bearbeiten

Die Handball-Frauen der Vgg Adler 12 sind 2009 in die Berliner Stadtliga (Staffel A) aufgestiegen und haben sich dort erfolgreich in der Spitzengruppe etabliert.

Männer Bearbeiten

Die Männermannschaft der Vgg Adler 1912 e. V. ist erfolgreich in der Berliner Bezirksliga (Staffel B) aktiv.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.