FANDOM


Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler
(VDVC)
Vdvclogo
Gründung 12. Juli 2009
Sitz Karlsruhe
Schwerpunkt Der VDVC ist ein Interessenverband für Video- und Computerspieler.
Vorsitz Patrik Schönfeldt
Mitglieder k. A.
Website http://www.vdvc.de

Verband für Deutschlands Video und Computerspieler Bearbeiten

Der Verband vertritt die gesellschaftspolitischen Interessen der deutschen Spielergemeinde nach außen. Zudem sollen Maßnahmen zur Förderung der Medienkompetenz von Spielern und Nicht-Spielern ergriffen werden. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

Spätestens seit den tragischen Ereignissen von Erfurt und Winnenden sehen sich die über 23 Millionen Video- und Computerspieler in Deutschland immer wieder Diffamierungen, Kriminalisierungen und Verbotsdebatten ausgesetzt, die von Populismus, Unkenntnis und schweren Generationskonflikten zeugen. Hier stellt sich der VDVC als kompetenter Partner für Gesellschaft, Politik und Industrie dar, um aufzuklären und bestehende Konflikte im konstruktiven Dialog zu lösen.

Der Verband wurde im Juli 2009 in Karlsruhe gegründet. Der VDVC steht für einen effektiven Jugendschutz und für die Förderung der Medienkompetenz in der Bevölkerung.

WeblinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.