FANDOM


2017 10 Uwe Kaufel

Uwe Kaufel

Uwe Kaufel [1] [2] [3] (* 24. August 1950 in Osterode am Harz) ist ein deutscher Rennfahrer. Er betreibt seit 1968 Rennsport und ist seit Jahren Präsident der IGRennsportfahrzeuge [4][5].

Sein erstes Berg-Rennen[6] fuhr er an seinem 18 Geburtstag mit einem Fiat Abarth, den ihm die Eltern und Großeltern zusammen neu gekauft hatten. Seitdem nahm er an den verschiedensten Renn-Veranstaltungen mit unterschiedlichen Fahrzeugen teil, dazu gehörten Fahrzeuge der Marken Lotus, Porsche, Lamborghini, De Tomaso, Alfa Romeo, BMW, Chevrolet Corvette, Camaro und Pontiac Firebird Big Block, Kaimann Formel Super V und PRC Prototyp. In seiner Laufbahn erfuhr Uwe Kaufel 150 Klassensiege und mehr als 120 zweite und dritte Plätze. Auch erzielte er diverse Streckenrekorde.

Parallel zum Berg-Renn-Sport, war Uwe Kaufel auch immer im Speedway-Rennen Sport aktiv, hier meist mit mit einem VW Käfer am Start, in den in eigener Werkstatt ein 2,0 Liter BMW Alpina Motor implantiert wurde.

2007 wurde Kaufel Automobil Bergmeister und Sportler des Jahres vom EMSC Bitburg .[7]

2017 10 40 Jahre Rennsport

40 Jahre Rennsport in Osterode

Leben Bearbeiten

Schon früh machte er sein Hobby zum Beruf. Unter dem Motto, wer besondere Wünsche hat, braucht einen außergewöhnlichen Partner. Nachdem er mehrfach als Publikumsmagnet mit Sachs und Liqui Moly Werbung auftrat und spektakuläre Stunts mit Rennfahrzeugen bei Großveranstaltungen fuhr, wurde wunschgemäß ein Kundenkreis mit gehobenen Ansprüchen auf ihn aufmerksam.

Seine Partner waren auch prominente Teilnehmer. So stand z.B. der Red Bull Air Race Pilot und Motorkunstflug-Weltmeister Klaus Schrodt zum Duell im Flugzeug neben ihm.

Uwe Kaufel Klassensieger 2007

Klassensieg 2007

2017 10 Sieg Interview

Sieg Interview bei der Rückführung.

Einzigartig war der Start mit seinem PRC Rennwagen direkt zwischen den Flügeln von zwei nebeneinander stehenden Flugzeugen auf der selben Startbahn zum Beschleunigungs-Duell. Zuvor hatte Kaufel auch mehrere Duelle gegen Kampf-Jets nebeneinander auf der selben Startbahn gefahren.

Ähnliches hat auch Michael Schumacher mit seinem Ferrari Formel 1 Rennwagen schon gemacht. Allerdings auf zwei verschiedenen Startbahnen die weit von einander entfernt waren.

2017 10 TUI Verladung

Verladung eines Formel 1 Autos auf ein Kreuzfahrtschiff.

Formel 1 GmbH Bearbeiten

Einen weiteren spektakulären Auftritt hatte Kaufel auch bei der Anlieferung eines Formel 1 Rennwagens auf dem Inselstaat Malta. Eigens hierfür war ein 40 Meter hoher Kranwagen im Hafen in Stellung gebracht, um das komplette Fahrzeug auf das Oberdeck eines Kreuzfahrtschiffes zu heben. Während der 10 tägigen Kreuzfahrt stand das Fahrzeug den Passagieren als Renn-Simulator und zum Fotoshooting zur Verfügung.Ein besonderes Highlight war das Ankern des TUI-Kreuzfahrtschiffs anlässlich des Formel 1 Grand Prix von Monaco im Hafengebiet von Monte Carlo.[8]

2017 10 Technorama Hildesheim

Uwe Kaufel beim Flugplatzrennen in Hildesheim, 2017

Weiterhin beliefert Kaufel seit über 20 Jahren weltweit führende Großunternehmen, Fernsehsender und internationale Messen wie die Internationale Funkausstellung in Berlin, die Cebit, die ITB und andere namhafte Veranstaltungen in Österreich, Luxemburg und der Schweiz mit seinen verschiedenen Rennwagen.

Auch der Werbespot mit dem Formel 1 Doppel-Weltmeister Mika Hakkinen wurde mit dem Einsatz von Fahrzeugen aus dem Betrieb von Uwe Kaufel gemacht.

Als erster und einziger Anbieter baute Kaufel für den weltgrößten Elektronikhersteller Sony zur Einführung der ersten Play Station die Formel 1 Rennsimulation in einen seiner original Rennwagen ein. Durch die Begeisterung der Führungsspitze und den sensationellen Erfolg wurde Kaufel beauftragt in ganz Deutschland die Elektronikabteilungen der größten Einkaufsmärkte mit seinen Fahrzeugen zu beliefern.

Da er der einzige Anbieter war, der original Rennwagen nach entsprechender Zerlegung auch in oberen Etagen ausstellen konnte, war die Nachfrage und Buchung auf Jahre gesichert. So wurden zeitweise bis zu 14 Fahrzeuge von Kaufel gleichzeitig eingesetzt.

2017 10 Flugplatzrennen Kassel

Uwe Kaufel beim Flugplatzrennen in Kassel, 2017

Alle diese Rennwagen sind in seinem Firmensitz in 37520 Osterode in der Formel 1 Eventhalle ausgestellt. Motorsportclubs und Vereine werden dort zwischen den original Rennfahrzeugen zu Live-Sportübertragungen und anderen Anlässen nach Voranmeldung bewirtet.

Weblinks Bearbeiten

[1]Uwe Kaufel im TV auf NDR III, 100cotane.de vom 21.8.2011

[2]Werkstatt-Report #17: Uwe Kaufel gibt Comeback in neu aufgebauten PRC, Bergmeisterschaft.de vom 30.3.2017

[3]Berg trifft Schrottplatz - Uwe Kaufel trifft die Ludolfs, 100octane.de vom 21.8.2011

[4]Bergrennsport: Groner Klaus Splieth verhilft Uwe Kaufel zur Meisterschaft, Göttinger Tageblatt vom 29.11.2013

[5]Walter Treser zu Gast bei Uwe Kaufel, Berg-meisterschaft.de vom 1.6.2017

[6]Der Asphalt wird brennen - 17. Internationales ADAC-Ibergrennen in den Startlöchern, Meinanzeiger.de vom 26.6.2012

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. EMSC Bitburg: Uwe Kaufel. In: Webseite des EMSC Bitburg. Eifel Motor Sport Club e.V. Christoph Schackmann Hauptstraße 8 54668 Niederweis Deutschland, 2007, abgerufen im Jahr 2017.
  2. Uwe Kaufel: Formel 1 Vermietung , Osterode. In: Vermietung von Formel1-Rennsimulatoren, F1-Rennwagenvermietung. Uwe Kaufel, 2017, abgerufen im Jahr 2017.
  3. Uwe Kaufel: Formel 1 GmbH, Osterode. Uwe Kaufel, 2017, abgerufen im Jahr 2017.
  4. Uwe Kaufel: IG Rennsportfahrzeuge. Andrea Brischwein-Lang Heimburgstr. 2 97421 Schweinfurt, 2017, abgerufen im Jahr 2017.
  5. IG Rennsportfahrzeuge: IG Rennsportfahrzeuge auf Facebook. In: Facebook. IG Rennsportfahrzeuge, 2017, abgerufen im Jahr 2017.
  6. Die Webseite für alle am Berg. In: Bergrennen in Deutschland. Thomas Bubel Hasenäckerstr. 35 D-66403 Homburg / Saar Deutschland, 2017, abgerufen im Jahr 2017.
  7. EMSC Bitburg: Presseberichte 2007. In: Webseite des EMSC Bitburg. Eifel Motor Sport Club e.V. Christoph Schackmann Hauptstraße 8 54668 Niederweis Deutschland, 2007, abgerufen im Jahr 2017.
  8.  TUI Cruises GmbH: TUI Cruises, März 2011 - April 2013. In: Katalog. Hamburg Februar 2011, S. 63.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.