Fandom


Datei:USchalueck P.jpg
Teufelchen, Ursula Schalück, 2006

Teufelchen, Bronze, 2006

Ursula Schalück (* 9. Juli 1956 in Gütersloh) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin.

Sie gewann 1976 die Deutsche Hallenmeisterschaft über 60 m Hürden (8,22 Sek.). Bei den Halleneuropameisterschaften im gleichen Jahr belegte sie den 4. Platz. 1976 und 1977 wurde sie bei den Deutschen Meisterschaften jeweils Zweite über 100 m Hürden. Bei der Universiade 1977 in Sofia erreichte sie Rang 7 und wurde zur "Miss Universiade" gekürt. Ihre persönliche Bestleistung über 100 m Hürden liegt bei 13,26 Sekunden.

Sie beendete 1978 mit 22 Jahren verletzungsbedingt ihre Karriere.

Ursula Schalück hat einen Sohn und ist mit dem ehemaligen Hürdenläufer Günther Nickel verheiratet. Sie ist als Künstlerin tätig und gestaltet Bronze-Skulpturen.

Bei einer Größe von 1,72 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 63 kg.

VereineBearbeiten

Weblinks Bearbeiten

QuellenBearbeiten

  • "Handbuch zur Geschichte der Leichtathletik 1898-1998", Media World 2000 GmbH
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.