FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
Basisdaten
Gründungsjahr: 1974
Motto: Service.Vertretung.Events
Landesobmann: Walter Lazelsberger
Landesgeschäftsführer: Sebastian Peer
Landesschulsprecher: Lukas Holter (AHS),
Fabian Dopler (BMHS),
Matea Trupina (BS)
Ortsgruppen: 12
Landesschülervertretung: 22 von 24 Mandate
Website: http://www.uhs.at

Die Union Höherer Schüler Oberösterreich (UHS OÖ) ist die größte in einem österreichischen Bundesland agierende und somit auch Oberösterreichs größte Schülerorganisation. Die UHS OÖ verfügt über 12 Ortsgruppen und stellt zudem mit 22 von 24 Mandaten die klare Mehrheit in der Landesschülervertretung Oberösterreich (LSV OÖ), der gesetzlichen Schülervertretung auf Landesebene. Als größte Erfolge der UHS OÖ in den letzten Jahren gelten die Durchführung der „Politische-Bildung-Umfrage“ im Jahr 2008 mit über 11.000 beteiligten Schülern, sowie die Unterschriftensammlung gegen die Einführung der Zentralmatura (7.500 Unterstützer) und die Abhaltung von Schülervollversammlungen anlässlich der Schülerproteste im Frühjahr 2009, an welchen sich über 12.000 Schüler beteiligten.

Struktur Bearbeiten

Die UHS OÖ gehört bundesweit der Österreichischen Schülerunion an und ist deren größte Landesorganisation. Partnerorganisation in Oberösterreich ist die Oberösterreichische Berufsschülerunion (BSU). Diese nimmt sich besonders um die Anliegen und die Vertretung der Lehrlinge an. Geleitet wird die UHS OÖ durch den Landesobmann gemeinsam mit dem Landesgeschäftsführer. Besondere Bedeutung innerhalb der Organisation kommt vor allem die Arbeit in den Ortsgruppen und in der Landesschülervertretung zu.

Service.Vertretung.Events Bearbeiten

Die Aktionen der UHS OÖ laufen unter dem Motto „Service.Vertretung.Events“. Im Bereich Service versucht die UHS OÖ vor allem Schülervertretern bestmögliche Unterstützung bei ihren Aufgaben zu bieten. Ein breites Weiterbildungs- und Informationsangebot, sowie die Vernetzung mit anderen Schülervertretern stehen dabei im Vordergrund. Alle Angebote sind kostenlos.

Schülervertretung ist die Kernaufgabe der UHS OÖ. Bei den bildungspolitisch verantwortlichen Stellen setzt sie sich für die Umsetzung von Schülerinteressen und die Verbesserung des Schulsystems ein. Über konsequente Arbeit in der Landesschülervertretung und den Aufbau eines oberösterreichweiten Schülernetzwerkes, in dem gerade die Schülervertreter die zentrale Rolle einnehmen, wird nach diesen Zielen gestrebt!

Neben dem breiten Bildungsangebot, sowie der Vertretungsarbeit versucht die UHS OÖ sinnvolle Abwechslung abseits des Schulalltages zu bieten. Ihre Events sind Veranstaltungen von Schülern für Schüler – als Vorzeigeprojekt hierbei gilt der UHS-Bandcontest.

UHS-Bandcontest Bearbeiten

Der UHS-Bandcontest gilt mittlerweile als Highlight für Oberösterreichs Schülerbands. In den größten neun Schulstädten rockten im Schuljahr 2009/2010 zum fünften Mal Nachwuchsbands um den Einzug ins Finale im Linzer Posthof. Über 3500 Fans besuchten die Veranstaltungen. Beim UHS-Bandcontest bekommen viele Nachwuchsbands erstmals die Chance in ihrer Region vor einem größeren Publikum zu spielen und können somit Selbstbewusstsein und Bekanntheitsgrad steigern. Neben den Schülerbands sorgt im Finale jährlich ein Special-Act für Stimmung. Hierbei traten bereits bekannte Bands wie Krautschädl, Guadalajara (Band), 3 Feet Smaller und Russkaja auf.

zukunft.schule - Reformagenda für die bessere Schule Bearbeiten

Anfang Jänner 2010 präsentierte die Union Höherer Schüler Oberösterreich gemeinsam mit rund 100 weiteren Schülervertretern aus ganz Oberösterreich das aktuelle UHS-Grundsatzprogramm "zukunft.schule – Reformagenda für die bessere Schule". Die Bildungslandesrätin Mag. Doris Hummer nahm gemeinsam mit dem Präsident des Landesschulrats Fritz Enzenhofer und Bundesschulsprecherin Pia Bauer die Forderungen entgegen. Knapp 600 Schüler haben sich über Klassensprecherkongresse der UHS OÖ in das Programm „zukunft.schule“ eingebracht. Es umfasst Reformvorschläge und erste Maßnahmen für die wichtige Baustellen des Bildungswesens. Die Kernforderungen befassen sich vor allem mit den Bereichen Schuldemokratie, Lehrerfeedback, Schulpsychologie, Politische Bildung und Lehrerausbildung. Ziel ist es, in Schülern, Schülervertretern, Schulpartnern und Entscheidungsträgern Verbündete für diese Schulthemen zu finden und Sofortmaßnahmen voranzutreiben. Langfristig erwarten sich die UHS OÖ dadurch die Umsetzung der Reformpunkte von „zukunft.schule“.

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.