Fandom


K
K (K)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Bundesarchiv Bild 183-1984-0325-018, Ulrike Bruns.jpg|thumb|25. März 84 Leipzig: DDR-Crossmeisterschaften Leichtathletik- Im 2-km-Lauf der Frauen in Bad Düben siegte die Potsdamer ASK-Sportlerin Ulrike Bruns in 6:47,8 min.]]
+
[[Datei:Bundesarchiv Bild 183-1984-0325-018, Ulrike Bruns.jpg|thumb|25. März 84 Leipzig: DDR-Crossmeisterschaften Leichtathletik- Im 2-km-Lauf der Frauen in Bad Düben siegte die Potsdamer ASK-Sportlerin Ulrike Bruns in 6:47,8 min.]]
 
'''Ulrike Bruns''' (* [[17. November]] [[1953]] in [[Cottbus]]) ist eine ehemalige deutsche [[Leichtathletik|Leichtathletin]]. Sie gewann unter ihrem Geburtsnamen Klapezynski bei den [[Olympische Sommerspiele 1976|Olympischen Sommerspielen 1976]] in [[Montreal]] für die [[DDR]] die Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf.
 
'''Ulrike Bruns''' (* [[17. November]] [[1953]] in [[Cottbus]]) ist eine ehemalige deutsche [[Leichtathletik|Leichtathletin]]. Sie gewann unter ihrem Geburtsnamen Klapezynski bei den [[Olympische Sommerspiele 1976|Olympischen Sommerspielen 1976]] in [[Montreal]] für die [[DDR]] die Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf.
   
 
== Weitere Erfolge ==
 
== Weitere Erfolge ==
*1974: Sechste im 1500-m-Lauf der Europameistermeisterschaften 1974 in [[Rom]]
+
*1974: Sechste im 1500-m-Lauf bei den Europameisterschaften 1974 in [[Rom]]
*1975: Weltrekord im 1000-m-Lauf in 2:32,0 Minuten ([[18. August]] [[1975]] in [[West-Berlin]])
+
*1975: Weltrekord im 1000-m-Lauf in 2:32,0 min ([[18. August]] [[1975]] in [[West-Berlin]])
*1976: Weltrekord mit der 4x800-m-Staffel in 7:54,2 Minuten ([[6. August]] [[1976]] in [[Chemnitz|Karl-Marx-Stadt]])
+
*1976: Weltrekord mit der 4x800-m-Staffel in 7:54,2 min ([[6. August]] [[1976]] in [[Chemnitz|Karl-Marx-Stadt]])
*1976: Erste Deutsche unter 4 Minuten im 1500-m-Lauf (3:59,9 Min., [[14. Juli]] [[1979]] in [[Potsdam]])
+
*1976: Erste Deutsche unter 4 Minuten im 1500-m-Lauf (3:59,9 min, [[14. Juli]] [[1979]] in [[Potsdam]])
*1978: Hallen-Weltrekord im 800-m-Lauf in 2:00,6 Minuten ([[26. Februar]] [[1978]] in [[Senftenberg]])
+
*1978: Hallen-Weltrekord im 800-m-Lauf in 2:00,6 min ([[26. Februar]] [[1978]] in [[Senftenberg]])
 
*1980: [[Olympische Sommerspiele 1980|Olympia-Fünfte]] im 1500-m-Lauf
 
*1980: [[Olympische Sommerspiele 1980|Olympia-Fünfte]] im 1500-m-Lauf
*1982: Fünfte der Europameisterschaften im 1500-m-Lauf
+
*1982: Fünfte bei den Europameisterschaften im 1500-m-Lauf
*1986: Dritte der Europameisterschaften im 10 000-m-Lauf
+
*1986: Dritte bei den Europameisterschaften im 10 000-m-Lauf
*1987: Dritte der [[Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1987|Weltmeisterschaft]] im 3000-m-Lauf
+
*1987: Dritte bei den [[Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1987|Weltmeisterschaften]] im 3000-m-Lauf
   
Sie startete für den [[SC Cottbus]] (Trainer: [[Jürgen Bruns]]) und später für den [[ASK Vorwärts Potsdam]] (Trainer: [[Bernd Dießner]]). Sie hatte bei einer Größe von 1,70 m ein Wettkampfgewicht von 58 kg.
+
Sie startete für den [[SC Cottbus]] (Trainer: [[Jürgen Bruns]]) und später für den [[ASK Vorwärts Potsdam]] (Trainer: [[Bernd Dießner]]). Sie hatte bei einer Größe von 1,70 m ein Wettkampfgewicht von 58 kg.
   
 
== Weitere Lebensdaten ==
 
== Weitere Lebensdaten ==

Version vom 27. Dezember 2011, 19:51 Uhr

Bundesarchiv Bild 183-1984-0325-018, Ulrike Bruns

25. März 84 Leipzig: DDR-Crossmeisterschaften Leichtathletik- Im 2-km-Lauf der Frauen in Bad Düben siegte die Potsdamer ASK-Sportlerin Ulrike Bruns in 6:47,8 min.

Ulrike Bruns (* 17. November 1953 in Cottbus) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin. Sie gewann unter ihrem Geburtsnamen Klapezynski bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal für die DDR die Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf.

Weitere Erfolge

Sie startete für den SC Cottbus (Trainer: Jürgen Bruns) und später für den ASK Vorwärts Potsdam (Trainer: Bernd Dießner). Sie hatte bei einer Größe von 1,70 m ein Wettkampfgewicht von 58 kg.

Weitere Lebensdaten

1979 heiratete sie ihren Trainer Jürgen Bruns und wurde Mutter einer Tochter (Katharina) und eines Sohnes (Dominik). Nach Ende ihrer Sportlerlaufbahn wurde sie medizinisch-technische Assistentin und war dann Leutnant der NVA. Nach dem Ende der DDR eröffnete sie mit ihrem Mann ein Sportgeschäft in Potsdam.

Weblinks

Ulrike Bruns in der Datenbank der IAAF (englisch)

cs:Ulrike Brunsová en:Ulrike Bruns fi:Ulrike Bruns fr:Ulrike Bruns no:Ulrike Bruns pl:Ulrike Bruns sv:Ulrike Bruns

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.