FANDOM


Toni Kinshofer (* 16. Februar 1931 in Bad Wiessee[1]; † 24. Oktober 1964 in Baden-Baden) war ein deutscher Bergsteiger und Wegbereiter.

Ihm gelang am 23. Juni 1962 zusammen mit Siegfried Löw und Anderl Mannhardt die erste Besteigung des Nanga Parbat über die Diamirflanke und damit die zweite Besteigung des Nanga Parbat überhaupt. Er ist Namensgeber für den heutigen Normalweg auf den Nanga Parbat, die Kinshoferroute. Zusammen mit Mannhardt, Toni Hiebeler und Walter Almberger hatte er 1961 auch die erste Winterbegehung der Eiger-Nordwand unternommen. Kurz zuvor war ihm zusammen mit Mannhardt und Hiebeler die erste Winterüberschreitung des Karwendel-Hauptkamms gelungen.

Weitere bedeutende Unternehmungen waren:

Am 24. Oktober 1964 stürzte Kinshofer im Klettergarten am Battert im Schwarzwald ab und erlag seinen Verletzungen im Spital in Baden-Baden.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Personenmappe im Historischen Alpenarchiv der Alpenvereine in Deutschland, Österreich und Südtirol


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.