FANDOM


Tobias Kreuzmann (* 15. Juni 1981 in Duisburg) ist ein deutscher Wasserballspieler.

Kreuzmann nahm an den Olympischen Spielen 2004 in Athen teil und erreichte mit der deutschen Mannschaft den 5. Platz. Bei der Wasserball-Weltmeisterschaft 2005 belegte das deutsche Team mit Marc Politze Platz 9, 2007 kam die Mannschaft auf Rang 8. 2003 und 2008 wurde das Team Sechster bei der Europameisterschaft. Kreuzmann absolvierte seit 2000 203 Länderspiele (Stand: 12. Juli 2008).[1]

Tobias Kreuzmann spielt seit seiner Jugend beim ASC Duisburg, mit dem er mehrfach den zweiten Platz in der Wasserballbundesliga belegte und auch mehrfach im Pokalfinale stand. Letztlich unterlagen die Duisburger meist gegen die Wasserfreunde Spandau 04.

Im April 2005 wurde Tobias Kreuzmann bei einer Dopingprobe positiv getestet. Er hatte seit 2004 ein Haarwuchsmittel benutzt, in dem der Wirkstoff Finasterid war, der am 1. Januar 2005 als Maskierungsmittel auf die Liste der verbotenen Substanzen gesetzt wurde. Im Juni 2005 sprach der DSV Kreuzmann von allen Dopingvorwürfen frei, nachdem Kreuzmanns Aussagen geglaubt wurde. Bei einer Zusatz-Analyse an der Sporthochschule Köln hatte man keine Steroid-Substanzen gefunden, die mit Finasterid hätten maskiert werden können.

Literatur Bearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Athen 2004. Die deutsche Olympiamannschaft. Frankfurt am Main 2004

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Olympiaaufgebot mit Angabe der Länderspiele


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.