FANDOM


HeimkreitnerTobias,Pass

Tobias Heimkreitner

Tobias Heimkreitner (* 21. Dezember 1979 in Bad Tölz[1]) ist ein ehemaliger deutscher Mountainbikefahrer.

Werdegang Bearbeiten

Erstmals konnte Heimkreitner mit dem 7. Platz bei der MTB-Marathon Europameisterschaft 2002 in Bad Goisern auf sich aufmerksam machen.[2] Im Jahre 2003 gewann er die Xenofit-Master-Gesamtserie sowie den Marathon in Willingen.[3][4] Zudem belegte er mit seinem Teampartner Andreas Strobel vom Team Rotwild den dritten Platz bei der Transalp Challenge.[5] Nach zwei Jahren ohne bedeutende Erfolge, konnte er sich 2006 den Gesamtsieg bei der TREK Mountainbike Challenge sichern.[6]

Nach dem Ende seiner Karriere ist er unter anderem als Leiter für Freizeitsportevents tätig.[7]

Teams Bearbeiten

  • 2002/2003 Team Scott
  • 2003/2004 Corratec World Team
  • 2005 Corratec-Graz-Cyl
  • 2006 Team Scott

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. radsport-forum.de: MTB: Heymanns der König von Willingen, abgerufen am 8. Oktober 2008
  2. oerv.asn.or.at: Ergebnisse 1. UEC-MTB-Marathon-Europameisterschaft, abgerufen am 8. Oktober 2008
  3. radsport-aktiv.de: Rekordzahlen beim BIKE-Festival Willingen/Hochsauerland vom 13. bis 15. Juni 2003, abgerufen am 8. Oktober 2008
  4. radsport-aktiv.de: 900 Starter beim Xenofit Marathon Tegernseer Tal 2003, abgerufen am 8. Oktober 2008
  5. radsport-forum.de: Transalp: Top-Platzierung für die Deggendorfer Martin Loibl und Christian Süß, abgerufen am 8. Oktober 2008
  6. bikesportnews.de: Heimkreitner und Brachtendorf gewinnen Trek MTB Challenge, abgerufen am 8. Oktober 2008
  7. free-motion.net: Hannes Genze und Tobi Heimkreitner leiten das Free Motion Trainings Camp abgerufen am 25. Juli 2008


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.