FANDOM


Tobias Constantin Hauke (* 11. September 1987 in Hamburg) ist ein deutscher Feldhockeyspieler.

Tobias Hauke begann beim Harvestehuder THC mit dem Hockeysport, nachdem seine Mutter und seine Schwestern bereits Hockey spielten. Mit dem HTHC wurde er deutscher Jugend-Hallenmeister und 2004 deutscher Hallenvizemeister. Vor der Saison 2008/2009 wechselt der Mittelfeldspieler zu Rot-Weiß Köln. Mit Rot-Weiss Köln wird er 2009 und 2010 auf dem Feld und 2009 auch in der Halle Deutscher Meister. Im Februar 2010 gewinnt er mit Rot-Weiss Kõln den Hallen-Europapokal. Zur Saison 2010/11 wechselt er zurück zu seinem Heimat-Club Harvestehuder THC nach Hamburg.

2003 wurde Hauke U16-Europameister in Barcelona. 2005 bei der U18-Europameisterschaft in Gniezno wurde die deutsche Mannschaft nur Fünfter, aber Hauke wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Ebenfalls 2005 debütierte Hauke in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. 2007 war er beim Gewinn der Hallenweltmeisterschaft in Wien im Team. Im Freien belegte die deutsche Mannschaft bei der Europameisterschaft 2007 in Manchester den vierten Platz, gewann aber die FIH Champions Trophy in Kuala Lumpur. Bei den Olympischen Spielen 2008 gewann Hauke mit der deutschen Mannschaft im Finale gegen Spanien mit 1:0 und wurde Olympiasieger und damit jüngster deutscher Goldmedaillengewinner bei den olympischen Sommerspielen 2008.

Bei der Europameisterschaft 2009 in der Hockeyhochburg Holland belegten die deutschen Herren hinter Europameister England den 2. Platz.

Das Jahr 2010 fing für Tobias Hauke mit dem 2. Platz bei den Weltmeisterschaften in Neu Delhi / Indien sehr gut an. Im November 2010 folgte dann die Wahl zum "Young Player of the Year 2010" durch die FIH und im Dezember 2010 wurde er in das FIH-All-Star Team 2010, zusammen mit seinen Nationalmannschaftskollegen Matthias Witthaus, Moritz Fürste, Maximilian Müller und Bundestrainer Markus Weise gewählt. Mit überwältigender Mehrheit wird er im Dezember 2010 zu Deutschlands Hockeyspieler des Jahres 2010. Im Februar 2011 gehört er zum Team der deutschen Nationalmannschaft, die zum dritten Mal in Folge den Titel des Hallen-Weltmeisters im polnischen Posen gegen Polen gewinnt.

Tobias Hauke hat 140 Länderspiele absolviert, davon 14 in der Halle.(Stand 31. Dezember 2010)

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.