FANDOM


Datei:20080807 Leipold Schleicher.jpg

Tim Schleicher (* 30. Dezember 1988 in Nürnberg) ist ein deutscher Ringer. Er ist Mitglied des Bundesligakaders des SV St. Johannis 07 e.V..

WerdenBearbeiten

Schleicher wuchs in Nürnberg auf und startete bereits als Jugendlicher in seinem Heimatverein bei den Johannis Grizzlys. 2008 nahm er erstmals als Senior an Internationalen Meisterschaften teil. Der ursprünglich vorgesehene Ringer Marcel Ewald konnte wegen einer Schulterverletzung nicht starten. In einem Ausscheidungskampf setzte sich Schleicher als Teilnehmer der Europameisterschaften in Finnland durch und wurde Fünfter. Insgesamt errang Schleicher bereits zehn Deutsche Meisterschaften. Sein Vater Matthias Schleicher rang früher selbst und ist jetzt Trainer der Schüler und Jugend.

Sportliche Erfolge Bearbeiten

2005 Bearbeiten

  • Mit der Mannschaft des SV St. Johannis 07 Nürnberg e.V. Meister in der 2.Bundesliga Süd
  • Deutscher Meister der A-Jugend in 50 kg, Freistil
  • Deutscher Meister der Junioren in 50 kg, Freistil
  • Europameisterschaft der Kadetten: 5.Platz in 50 kg, Freistil

2006 Bearbeiten

  • Deutscher Meister der Junioren in 50 kg, Freistil
  • Europameisterschaft der Junioren in Ungarn: 3.Platz in 50 kg, Freistil
  • Weltmeisterschaft der Junioren in Guatemala: 6.Platz in 50 kg, Freistil[1]

2007 Bearbeiten

  • 5.Deutscher Meister der Männer in 55 kg, Freistil
  • Deutscher Meister der Junioren in 55 kg, Freistil
  • 2.Europa-Meister der Junioren in Belgrad 55 kg, Freistil
  • 3.Weltmeister der Junioren in Peking 55 kg, Freistil
  • Juniorenringer des Jahres (gewählt vom Deutschen Ringer Bund)[2]

2008 Bearbeiten

  • Deutscher Meister der Männer in 55 kg, Freistil
  • 5. Europameister der Männer in 55 kg, Freistil
  • 2. Europameister der Junioren in 55 kg, Freistil
  • zum 2ten Mal - Juniorenringer des Jahres (gewählt vom Deutschen Ringer Bund)

2009 Bearbeiten

  • Deutscher Meister der Männer in 55 kg, Freistil

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.ringerforum.de/news0000001910.html
  2. Bericht auf yt

WeblinksBearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.