Fandom


Datei:Thomas hellriegel ironman hawaii 1997.jpg

Thomas Hellriegel (* 14. Januar 1971 in Büchenau, jetzt Bruchsal) ist ein Triathlet und der erste deutsche Sieger des Ironman Hawaii.

Nach zwei zweiten Plätzen 1995 und 1996 konnte Thomas Hellriegel 1997 als erster deutscher Triathlet den Ironman Hawaii gewinnen. Seine besondere Stärke auf dem Rad hat ihm auf Hawaii den Spitznamen "Hell on wheels" (Hölle auf Rädern) eingebracht.

Thomas Hellriegel ist Deutschlands erfolgreichster Triathlet auf der Langdistanz und regelmäßig bester Deutscher auf Hawaii. Bei 8 Starts auf Hawaii war er sechs Mal bester deutscher Starter.

Er hat eine sehr große Konstanz bei seinen Auftritten über die letzten 5 Jahre gezeigt, wobei er als erster Deutscher mit einem Hawaiisieg (1997) aufwarten kann. Erst 7 Jahre später sollte der nächste Titel an einen Deutschen gehen. Weitere Siege konnte er bei seinen Ironman- Rennen auf Lanzarote (1995, 2003), Canada (1996), Lake Placid (1999) und Neuseeland (2000) erreichen.

Seine persönliche Bestzeit für die Triathlon Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen) beträgt 7:57h.

Auf fast allen Radstrecken, die er im Rahmen seiner Rennen befuhr, hält er den Streckenrekord.

Thomas Hellriegel ist amtierender deutscher Meister auf der Triathlon Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen). Seinen Titel aus dem Vorjahr konnte er am 13. Juli 2008 in Roth mit 8:25:19 Stunden verteidigen.

Weblinks

en:Thomas Hellriegel nl:Thomas Hellriegel

Erfolge

2007

4. (1. DM Langstrecke) Quelle Challenge Roth

2. Kraichgau Triathlon Festival (M-Distanz)

7. IRONMAN Germany 70.3 Wiesbaden


2006

8. Ironman Lanzarote Canarias

3. Kraichgau Triathlon Festial (M-Distanz)


2005

42. Ironman Hawaii (15. Oktober)


2004

7. Opel IRONMAN Germany Triathlon

1. Triathlon Bad Waldsee

2. Kohler Haardman

6. Triathlon Mainz

8. Triathlon Buschhütten

6. Triathlon Mainz


2003

11. Ironman Hawaii (18. Oktober)

4. DM Mitteldistanz Kulmbach (9. August)

5. Opel Ironman Germany (13. Juli)

3. Bonn Triathlon (22. Juni)

1. Ironman Lanzarote (17. Mai)


2002

4. Ironman Triathlon World Championship Hawaii (19. Oktober)

9. Emscher Nacht-Triathlon (24.August)

2. Regensburger Triathlon (11. August)

3. Quelle Challenge Roth (14. Juli)

2. Rothsee Triathlon (30. Juni)

2. Bonn Triathlon (16. Juni)

4. Ironman Australien (7. April)


2001

3. Ironman Triathlon World Championship Hawaii (6. Oktober)

4. ETU Triathlon Cup-Gerardmer (2. Sepember)

1. International Regensburger L-Tur Triathlon (12. August)

8. ETU Triathlon Cup-Schliersee (4. August)

5. Ironman Europe Roth (8. Juli)

3. Volcano Triathlon (12. Mai)

13. Buschhütten Triathlon (6. Mai)


2000

5. Ironman Triathlon World Championship Hawaii (14. Oktober)

1. Steel Town Man ( 6. August)

2. Ironman Europe Roth ( 9. Juli)

1. Ironman Neuseeland (4. März)


1999

6. Ironman Triathlon World Championship Hawaii (23. Oktober)

4. Witten Triathlon/Bundesliga (28. August)

1. Ironman - Lake Placid (15. August)

28. Glücksburger Triathlon/Bundesliga (11. Juli)

2. Ironman Europe Roth (27. Juni)


1998

8. Ironman Triathlon World Championship Hawaii (3. Oktober)

1. Bundesliga - Rennen 5 (5. Sepember)

12. Koblenz Triple Super Sprint Triathlon (9. August)

2. Allgau Classic Triathlon (26. Juli)

6. Ironman - Europe/Roth (12. Juli)


1997

1. Ironman Triathlon World Championship Hawaii

4. Ironman Europe Roth (13. Juli)

2. Marseille Triathlon (8. Juni)

2. Ironman Australien (13. Apr.)


1996

2. Ironman Triathlon World Championship Hawaii


1995

2. Ironman Triathlon World Championship Hawaii


1994

4. Europameisterschaft (Mitteldistanz)


1992

1. Europameisterschaft (Mannschaft)

2. Europameisterschaft (Einzel)


1991

Deutscher Meister Kurzdistanz

Militärweltmeister Kurzdistanz

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.