FANDOM


Fairytale package multimedia Portal:MusikÜbersicht zum Thema Musik


Thomas Haller (* 1966 in Nagold[1]) ist ein deutscher Kantor, Organist, Chorleiter, Orgelsachverständiger und Kirchenmusikdirektor.

Werdegang Bearbeiten

Haller wuchs in Bartholomä auf und studierte evangelische Kirchenmusik an der Musikhochschule Hannover, der Norddeutschen Orgelakademie Bunde und der Musikhochschule Stuttgart. Maßgebliche Lehrer waren Ludger Lohmann im Fach Orgel und Dieter Kurz im Bereich Chorleitung. Im Jahr 1995 schloss Haller sein Studium mit dem kirchenmusikalischen A-Examen ab.

Im gleichen Jahr wurde er Bezirkskantor in Schwäbisch Gmünd, seit 1996 ist er Bezirkskantor für den Evangelischen Kirchenbezirk Aalen an der Stadtkirche Aalen. Gleichzeitig übt er das Amt eines Orgelsachverständigen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg aus. 2004 erfolgte die Ernennung zum Kirchenmusikdirektor durch Landesbischof Gerhard Maier.

Als Konzertorganist ist Haller Duopartner renommierter Instrumental- und Vokalsolisten.

Einspielungen (Auswahl) Bearbeiten

Publikationen (Auswahl) Bearbeiten

  • Die Rieger-Orgel (1994/95) der Pauluskirche Heidenheim, Brenz; Hrsg.: Evangelische Pauluskirchengemeinde Heidenheim/Brenz, Heidenheim/Brenz 1995
  • Die neue Rieger-Orgel der Stadtkirche Aalen 2009; Hrsg.: Evangelische Kirchengemeinde Aalen, Aalen 2009
  • Die Orgelmacherfamilie Allgeyer in Wasseralfingen und Hofen, in: Württembergische Blätter für Kirchenmusik, Jahr: 2015, Band: 82, Heft: 1, Seiten: 9–16, ISSN 0177-6487
  • Kirchenbezirk Aalen, in: Musik in unserer Kirche. Handbuch der Kirchenmusik in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Strube-Verlag München 2007, ISBN 978-3-89912-102-5, S. 53–55

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Siegfried Bauer (Hrsg.): Tasten-Spiele. Das Klavierbuch zum evangelischen Gesangbuch, Strube-Verlag, München 2002, Seite 367 (Autorenverzeichnis)

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.