FANDOM


Thomas Freudenstein (* 28. April 1962 in Gudensberg) ist ein ehemaliger Fußballspieler und Trainer.

Thomas Freudenstein ist der Sohn eines Landwirts im Gudensberger Ortsteil Maden. Er begann seine Karriere als Jugendspieler beim TSV Maden und wechselte als Jugendlicher in die Nachwuchsmannschaft des KSV Hessen Kassel.

Den ersten Durchbruch schaffte der offensive Mittelfeldspieler und Stürmer bei einem Freundschaftsspiel des KSV Hessen gegen Borussia Mönchengladbach 1981 im Kasseler Auestadion, bei dem er den Ausgleich zum 1:1 schoss. Von 1983 bis 1987 war er Vertragsspieler beim KSV Hessen Kassel in der 2. Fußball-Bundesliga und avancierte zum Publikumsliebling. In dieser Zeit bestritt er 109 Zweitligaspiele und erzielte 15 Tore. Danach wechselte er zu Hertha BSC nach Berlin, spielte dort zunächst in der Oberliga und in der Saison 1988/89 in der 2. Bundesliga, wo er 23 mal eingesetzt wurde und ein Tor erzielte. In der Saison 1989/90 kehrte er nach Kassel zurück, spielte noch 16 mal für den KSV Hessen in der 2. Bundesliga und schoss dabei ein Tor.

Anschließend setzte er seine Laufbahn bis 1997 beim FSV Kassel fort. Beim Neuanfang des KSV Hessen Kassel in der Kreisliga 1998 wurde er als Routinier reaktiviert und stieg mit dem Verein bis 2001 noch dreimal auf, ehe er seine aktive Laufbahn endgültig beendete.

Vom 26. September 2002 bis zum 19. Februar 2004 fungierte Freudenstein als Trainer des KSV Hessen in der Oberliga. Thomas Freudenstein betreibt heute ein Reisebüro.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.