FANDOM


TSV Mariendorf
Datei:Logo TSV Mariendorf 1897.png
Basisdaten
Name Tempelhofer Sportverein Mariendorf 1897 Berlin e.V.
Sitz Berlin
Gründung 1897
Farben rot-weiß
Website www.tsvmariendorf97.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Volksparkstadion Mariendorf
Plätze 10.000
Liga Landesliga Berlin, Staffel 1
2016/17 8. Platz
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der Tempelhofer Sportverein Mariendorf 1897 (Tempelhofer Sportverein Mariendorf 1897 Berlin e.V.) ist ein Berliner Sportverein in Mariendorf, der durch die Fusion des Mariendorfer SV 06 und des TSV Helgoland 1897 am 9. Juni 2016 entstand. Die erste Fußballmannschaft der Männer spielt seit der Saison 2012/13 in der siebtklassigen Landesliga Berlin. Die erste Frauenmannschaft tritt seit der Saison 2013/14 in der Bezirksliga an.


Geschichte Bearbeiten

TSV Helgoland 1897 Bearbeiten

Die TSV Helgoland 97 wurde im Jahr 1897 in Anlehnung an den 1890 geschlossenen Helgoland-Sansibar-Vertrag unter der Bezeichnung Berliner TuFC Helgoland gegründet. Erste Heimstätten des Clubs, in dem neben Fußball auch Cricket gespielt wurde, waren das Tempelhofer Feld sowie die Sportanlage Halker Zeile. 1926 fusionierte der BTuFC (Berliner Thor- und Fußball-Club) mit der SpVgg Tempelhof 1906 zur Tempelhofer Spielvereinigung (TSV) 1897 Helgoland.

Auf sportlicher Ebene agierte der Club bis 1901 in den Meisterschaften des Deutschen Fußball- und Cricket Bundes. Nach dessen Auflösung trat Helgoland 97 in den Meisterschaften des Verbandes Berliner Ballspielvereine sowie des Verbandes Brandenburgischer Ballspielvereine an, in denen der Club in den Spielzeiten 1901/02 und 1906/07 kurzzeitig in der Berliner Oberliga vertreten war. Bereits 1941 zog sich Helgoland, dass im Anschluss stets unterklassig vertreten war, aus dem Spielbetrieb zurück und wurde aufgelöst.

Eine sofortige Neugründung und evtl. Teilnahme zur Berliner Stadtliga wurde 1945 nicht vollzogen, erst 1949 gründete sich der Club unter seinen historischen Namen wieder neu. In der Folgezeit trat die Spielvereinigung im West-Berliner Lokalfußball nur noch unterklassig in Erscheinung, etwaige Teilnahmen an der Amateurliga Berlin oder Regionalliga Berlin wurden nicht mehr erreicht. Die 1. Mannschaft spielte vor der Fusion in der Bezirksliga Berlin.

Mariendorfer SV 06 Bearbeiten

Die Wurzeln des Vereins gehen auf die Vorgänger-Seiten Mariendorfer Ballspiel Club 1906 und Sportclub Krampe 1926 zurück, die von einer Gruppe ehemaliger BFC Preussen-Spieler organisiert wurde. Beide waren kleine lokale Vereine, die in den unteren Ligen der Stadt spielten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg befahlen die Besatzungsmächte der Alliierten die Auflösung aller Organisationen, einschließlich der Sport- und Fußballvereine. Im Herbst 1945 wurde der Sportverein SG Mariendorf von Mitgliedern mehrerer ehemaliger Bezirksvereine wie MBC , Krampe und SpVgg Blau-Weiß 1890 Berlin organisiert . Die kombinierte Mannschaft spielte in der ersten Liga Stadtliga oder Oberliga Berlin bis zum Abstieg im Jahr 1948 und im nächsten Jahr SGM aufgelöst, als die alten Clubs, die den Verein bildeten, neu konstituiert wurden. SpVgg Blau-Weiß 1890 Berlin spielte schließlich im Profifußball, während die anderen Vereine im lokalen Amateurball blieben. Krampe wurde in Sportverein Mariendorf 1951 umbenannt und 1985 fusionierten SCM und MBC zum Mariendorfer Sportverein 1906.

Bekannte Spieler Bearbeiten

Teams Bearbeiten

1. Herren Bearbeiten

In der ersten Saison nach der Fusion spielte die 1.Herren in der Landesliga Berlin.

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Landesliga Berlin 8.

2. Herren Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Bezirksliga Berlin 10.

3. Herren Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Kreisklasse B 2.

1. Frauen Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Bezirksliga Berlin 9.

Jugendmannschaften Bearbeiten

A-Jugend Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Bezirksliga Berlin 2.

B-Jugend Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Bezirksliga Berlin 3.

C.Jugend Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Bezirksliga Berlin 1.

D-Jugend Bearbeiten

Saisonüberblick seit 2016 Bearbeiten
Jahr Liga Platz
2016/17 Landesliga Berlin 9.

E-Jugend Bearbeiten

F-Jugend Bearbeiten

Bambinis Bearbeiten

Veranstaltungen Bearbeiten

Osterturnier Bearbeiten

Das traditionsreiche Jugendfussballturnier wird jährlich an den Ostertagen ausgerichtet. Von Karfreitag bis Ostermontag treffen sich hochkarätige Mannschaften aus den Jugendbereichen der G-, F-, E- und D-Jugend alljährlich im Volkspark Mariendorf. Besonders reizvoll ist dieses Turnier deshalb, weil schon zahlreiche namhaften und internationalen Mannschaften daran teilgenommen haben. Das Highlight ist der Ostermontag, an dem die Bambinis (G-Jugend) in Vertretung einer Nationalmannschaft mit der dazugehörigen Hymne in das Volksparkstadion einlaufen.

Adventssingen Bearbeiten

In Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde aus dem Gemeindezentrum Mariendorf-Ost wird jährlich Adventssingen veranstaltet. 2017 fand dieses in 5.Auflage statt.

Stadion & Infrastruktur Bearbeiten

Die erste Mannschaft trägt ihre Heimspiele im Volksparkstadion Mariendorf aus. Auf dem Gelände im Volkspark Mariendorf befinden sich das Stadion und außerdem zwei Kunstrasenplätze. Die Kunstrasenplätze sind mit Flutlicht ausgestattet. Die Geschäftsstelle und das Vereinsheim befinden sich auf der Rückseite des Volksparks neben dem Sommerbad Mariendorf in der Rixdorfer Straße. Als Ausweichmöglichkeit für Trainingseinheiten verschiedener Mannschaften wird der Sportplatz Markgrafenstraße genutzt. Das ehemalige Vereinsheim des TSV Helgoland, der Helgoländer Treff, soll in Zukunft als Spieltags-Gastronomie die Gäste bei Spielen und Turnieren verpflegen.


Statistik Bearbeiten

  • Teilnahme OL Berlin: 1901/02, 1906/07

Literatur Bearbeiten

  • Helgoland Berlin. In: Hardy Grüne: Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel: AGON 2001 Sportverlag, S. 48, ISBN 3-89784-147-9

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.