Fandom


Der Tümpelgarten ist eine vereinsbetriebene zoologische Einrichtung in der osthessischen Stadt Fulda. Neben dem Außenbereich mit einer Kaltwasseranlage für heimische Fische und wenigen Volieren und Gehegen gibt es eine Dauerausstellung mit Aquarien und Terrarien.

Lage und Trägerverein Bearbeiten

Der Tümpelgarten mit der Dauerausstellung liegt auf dem Vereinsgelände des gemeinnützigen Aquarien- und Terrarienvereins „Scalare“ 1925/55 e. V. Fulda an der Maberzeller Straße in Fulda und besteht seit 1967.[1] Unmittelbar am Vereinsgelände fließt die Fulda. Das Gelände hat eine Fläche von ca. 13.000 Quadratmetern.[2] Es gibt über 40 Freigehege.[3] Die Anlage ist i.d.R. zwischen Karfreitag und Ende Oktober an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.[3] Zeitweise werden auch Doppelausstellungen durchgeführt, z.B. in Kooperation mit Modelleisenbahnclub (MEC) Fulda.[4][5][6][7] Ferner existiert eine Jugendgruppe.[8]

Tiere und Anlagen Bearbeiten

Zu den im Tümpelgarten gehaltenen Tierarten zählen neben See- und Süßwasserfischen auch Rochen, Garnelen, verschiedene Schildkrötenarten, Eichhörnchen, Papageien, Krokodile und Alligatoren, verschiedene Schlangenarten, Spinnen und andere Tiere.[9]

Die Aquarien- und Terrarienausstellung ist im Rudi-Schmitz-Haus beheimatet. Es handelt sich um ein Exotarium mit tropischen Reptilien, Amphibien, Insekten und Fischen.[10] Außerdem gibt es eine sogenannte Kaltwasseranlage mit Europäischen Sumpfschildkröten sowie einheimischen Fischen, Freigehege für Eichhörnchen, Wasserschildkröten und Landschildkröten sowie Volieren mit heimischen und exotischen Vögeln. Auf dem Gelände befinden sich drei Tümpel und mehrere Teiche. Die Aquarienabteilung ist im Erdgeschoss mit 16 Süßwasseraquarien und einem Seewasseraquarium beheimatet.[11] Zudem befinden sich dort ein Paludarium, drei Regenwald-Aquaterrarien mit Pfeilgiftfröschen und offenes Aquaterrarium mit Schmuckschildkröten und Fischen.[11] Die Terrarienausstellung befindet sich im Obergeschoss und umfasst 15 Terrarien mit Krokodilen, Alligatoren, verschiedenen Echsen und weiteren Tieren.[11]

Verkehrsanbindung Bearbeiten

Im ÖPNV ist der Tümpelgarten über die Haltestelle St.-Vinzenz-Straße an die Fuldaer Stadtbuslinie 3 und das Anruf-Sammel-Taxi Linie AT3 angebunden.Im Individualverkehr ist der Tümpelgarten über die Maberzeller Straße (B 254) angebunden.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Der Aquarien- und Terrarienverein „Scalare“ 1925/55 e.V. Fulda. Website des Aquarien- und Terrarienvereins „Scalare“, abgerufen am 13. Juni 2020.
  2. Der Tümpelgarten - "Eine grüne Oase in Fulda" Website des Aquarien- und Terrarienvereins „Scalare“, abgerufen am 13. Juni 2020.
  3. 3,0 3,1 Krokodile und Axolotl mitten in Fulda: Saisoneröffnung im Tümpelgarten. In: osthessen-news.de. 21. April 2019, abgerufen am 14. Juni 2020.
  4. "Krokodil trifft Krokodil": Sehenswerte Doppelausstellung im Tümpelgarten. In: osthessen-news.de. 13. Januar 2019, abgerufen am 14. Juni 2020.
  5. Von Schweizer- bis Kuba-Krokodile: Zum achten Mal: Doppelausstellung im Tümpelgarten. In: osthessen-news.de. 10. Januar 2016, abgerufen am 14. Juni 2020.
  6. "Krokodil trifft Krokodil": Sehenswerte Doppelausstellung im Tümpelgarten. In: osthessen-news.de. 13. Januar 2019, abgerufen am 14. Juni 2020.
  7. Neuauflage von „Krokodil trifft Krokodil“ im Tümpelgarten Fulda. In: osthessen-news.de. 5. Februar 2015, abgerufen am 14. Juni 2020.
  8. Fuldaer „Scalare“ starten mit neuen Konzept. In: osthessen-news.de. 6. September 2016, abgerufen am 14. Juni 2020.
  9. Tiere in der Aquarien- und Terrarienausstellung im Tümpelgarten. Website des Aquarien- und Terrarienvereins „Scalare“, abgerufen am 13. Juni 2020.
  10. Die Aquarien- und Terrarienausstellung im Rudi-Schmitz-Haus. Website des Aquarien- und Terrarienvereins, abgerufen am 13. Juni 2020.
  11. 11,0 11,1 11,2 Tümpelgarten Fulda Aquarien- und Terrarienverein inmitten unberührter Natur. In: rhoentravel.de. Abgerufen am 14. Juni 2020.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.