FANDOM


Susanne Kiermayer (* 22. Juli 1968 in Zwiesel) ist eine deutsche Sportschützin, ihr größter Erfolg war der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1996 im Doppeltrap-Wettbewerb.

Karriere Bearbeiten

Kiermayer wurde 1988 erstmals Deutsche Meisterin im Wurfscheibenschießen in der Disziplin Trap. Bis zu den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona wurden die Wurftaubenwettbewerbe für Männer und Frauen gemeinsam ausgetragen, als danach mit der Disziplin Doppeltrap ein eigener Frauenwettbewerb eingeführt wurde, begann Kiermayers internationale Karriere. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta belegte sie im Doppeltrap den zweiten Platz hinter der US-Amerikanerin Kim Rhode. In den nächsten Jahren gewann Kiermayer mehrfach die Europameisterschaften im Trap und Doppeltrap. Bei den Olympischen Spielen 2000 wurde sie Fünfte im Trap und Neunte im Doppeltrap. Vier Jahre später wurde sie in Athen 2004 wurde sie erneut Fünfte im Trap. 2008 wurde Kiermayer bei den Olympischen Sommerspielen in Peking Achte im Trap. 2010 beendete sie als amtierende Europameisterin ihre sportliche Karriere.

Kiermayer startete für den WTC Bayerwald und wurde insgesamt 14 mal Deutsche Meisterin. Die gelernte Hotelfachfrau verpflichtete sich 1994 bei der Bundeswehr, um bessere Trainingsmöglichkeiten zu haben. Sie lebt in Kirchberg im Wald. Als Gesamtaktivensprecherin war sie viele Jahre die Fürsprecherin der Nationalmannschaft und vertrat die Interessen der Spitzensportler verbandsintern, aber auch in weiteren nationalen Gremien. Beim 56. Deutschen Schützentag in Lübeck-Travemünde wurde sie zur Vizepräsidentin des Deutschen Schützenbundes gewählt. Ihre Aufgaben im Präsidium sind der Spitzensport, Anti-Doping und Behindertensport.

Auch im Weltverband für Sportschießen, der International Shooting Sport Federation, trat sie 8 Jahre lang im Athletenkommittee bis zur Beendigung ihrer Sportlerkarriere für die Belange der Schützen weltweit ein.

Die höchste nationale Auszeichnung im Sport, das Silberne Lorbeerblatt bekam sie gleich zweimal vom Bundespräsidenten verliehen.

Internationale Medaillen Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

  • Olympische Spiele 1996 Silber Doppeltrap
  • Weltcupfinale 1996 Silber Doppeltrap
  • Europameisterschaft 1996 Silber Doppeltrap und Bronze Trap
  • Europameisterschaft 1997 Silber Trap
  • Weltcupfinale 1997 Silber Doppeltrap
  • Weltmeisterschaft 1998 Silber Trap
  • Europameisterschaft 1998 Silber Trap und Silber Doppeltrap
  • Europameisterschaft 1999 Gold Doppeltrap
  • Weltcupfinale 1999 Gold Doppeltrap
  • Europameisterschaft 2000 Gold Doppeltrap und Bronze Trap
  • Europameisterschaft 2001 Bronze Doppeltrap
  • Europameisterschaft 2003 Bronze Doppeltrap
  • Europameisterschaft 2004 Bronze Doppeltrap
  • Weltranglistenerste 2007 Trap
  • Europameisterschaft 2008 Gold Trap
  • Europameisterschaft 2010 Gold Trap

Mannschaft Bearbeiten

  • Weltmeisterschaft 1993 Silber Trap
  • Europameisterschaft 1993 Bronze Trap
  • Weltmeisterschaft 1994 Bronze Trap
  • Europameisterschaft 1994 Silber Trap und Bronze Doppeltrap
  • Europameisterschaft 1997 Gold Trap
  • Weltmeisterschaft 1998 Bronze Trap
  • Europameisterschaft 1999 Bronze Doppeltrap
  • Europameisterschaft 2000 Silber Trap
  • Europameisterschaft 2001 Silber Doppeltrap und Bronze Trap

Deutsche Meisterschaften Bearbeiten

  • Trap: 1988, 1995, 2000, 2001
  • Doppeltrap: 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002

Literatur Bearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Athen 2004. Die deutsche Olympiamannschaft. Frankfurt am Main 2004

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.