FANDOM


Die Stiftung Jona ist eine Stiftung in Berlin für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen. Für die Stiftung steht ein ehemaliges Schulgebäude in Berlin-Staaken zur Verfügung, das im Herbst 2006 als ein offenes Haus für Kinder und Jugendliche neu eröffnet wurde. Seit dem trägt es den Namen „Jona’s Haus“ und hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Neben der täglichen Betreuung mit Mittagessen, Nachhilfe, Spielen und Gesprächen werden viele Projekte für Kinder und Jugendliche angeboten. Das Team der Stiftung besteht aus dem Leitungsteam, freien Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und FSJlern (Freiwilliges soziales Jahr). Im Vorstand sind Angelika Bier, Dieter Boy und Nikolai P. Burkart.

Stifter Bearbeiten

Angelika Bier (geb. Kuntz) und ihr bereits verstorbener Ehemann Jürgen Bier sind die Stifter der Einrichtung. Angelika Bier legte 1981 am Fachbereich Humanmedizin der Universität Gießen ihre Promotionsschrift über Immunologische und biochemische Untersuchungen beim Down-Syndrom vor. 1984 übersiedelte sie nach Berlin und begann als Ärztin am Rudolf-Virchow-Krankenhaus zu arbeiten. Am Virchow-Krankenhaus lernte sie ihren späteren Ehemann, den Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen Jürgen Bier kennen. Die Eheleute gründeten im Dezember 2005 die Sozialstiftung Jona, die sich der Betreuung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen widmet. Im August 2006 stellte das Bezirksamt Spandau der Stiftung das Gebäude einer ehemaligen Schule in Staaken zur Verfügung. Das Ehepaar baute das Haus mit Eigenmitteln um und im September 2006 wurde die Betreuungsstätte Jona‘s Haus eröffnet. In den folgenden Jahren wurde die Einrichtung eine zentrale Anlaufstelle für die im näheren Umkreis lebenden Kinder und Jugendlichen. Sie erhalten dort regelmäßiges Essen, Hilfe bei der Schularbeit sowie Beratungen. Seit dem Tod ihres Mannes im Dezember 2007 leitet sie die Stiftung allein.

Größe Bearbeiten

Jona‘s Haus bietet Platz für etwa 85 Kinder. Die Hausfläche beträgt 1.100 qm, das Grundstück 3.200 qm. Über elf themenbezogene Räume – u.a. Kinderraum, Theaterraum, Fahrradwerkstatt, Töpferraum, Essraum, Bastelraum, Computerraum und Freizeiträume – und eine Außenanlage mit Spielgeräten und einem Sportplatz stehen den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

Besonderheiten Bearbeiten

Seit 2011 findet das Pilotprojekt „Jona‘s Grundschulprojekt“ statt, welches mit vielen Grundschulen des Stadtteils Staaken kooperiert. Jona‘s Haus empfängt von Montag bis Freitag jeweils vormittags Grundschulklassen, die zusammen mit dem Team Unterricht und Projekte gestalten. Die Schüler erarbeiten die Themen des Lehrplans praktisch und in Kleingruppen. In Jona‘s Grundschulprojekt können Grundschulklassen Angebote sowohl im Rahmen von Projekttagen oder Ausflügen im Sinne eines außerschulischen Klassenzimmers für den Regelunterricht wahrnehmen. Als Teil vom Grundschulprojekt der Stiftung unterstützt Jona‘s Haus seit dem Schuljahr 2012/13 mit seinem „Medienkompetenztraining“ Schulen vor Ort. In den ersten Klassen der benachbarten Astrid-Lindgren-Grundschule Schule wird der Sachunterricht von einem von Jona‘s Haus bereitgestellten Medienpädagogen regelmäßig begleitet und in Absprache mit den jeweiligen Fachlehrern aus medienpädagogischer Sicht ergänzt. Hier wird mit sogenannten open educational resources gearbeitet – zu Deutsch: freie Lern- und Lehrmaterialien mit einer offenen Lizenz. Ziel ist es, moderne Medien in den Grundschulunterricht zu integrieren und diesen dadurch didaktisch sinnvoll zu erweitern.

Kooperationspartner Bearbeiten

Schulen: Astrid-Lindgren-Grundschule, Christian-Morgenstern-Grundschule, Linden Grundschule, Grundschule am Amalienhof, Konkordia Grundschule, Zeppelin Grundschule, Siegerland Grundschule, Grundschule An der Pulvermühle, Mary Poppins Grundschule Hochschulen: Evangelische Hochschule Berlin, Katholische Hochschule Berlin, Freie Universität Berlin

Ehrungen an Stifterin Angelika Bier Bearbeiten

  • 2009: Spandauer Ehrennadel
  • 2010: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.