FANDOM


Aufwind-Logo mit SL neu RGB

Logo der Stiftung Aufwind

Die Stiftung Aufwind wurde 2003 von der PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG ins Leben gerufen. Anlass für die Gründung war der Wunsch nach einer nachhaltigen und langfristigen Unterstützung ausgewählter Projekte. Als regionale genossenschaftliche Bank hat sich die PSD Bank bewusst für ausgewählte Aufgaben in ihrem Geschäftsgebiet entschieden, die sie mit der Stiftung Aufwind langfristig und nachhaltig begleitet. Dabei steht die soziale Förderung und Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Familien im Vordergrund. Um situationsgerecht und bedarfsorientiert zu helfen, pflegt die Stiftung engen persönlichen Kontakt mit den Verantwortlichen der einzelnen Projekte.

Die Stiftung Aufwind ist als Stiftung des privaten Rechts als gemeinnützig anerkannt. Die Verwaltungskosten der Stiftung trägt vollständig die PSD Bank.

Organe [1]Bearbeiten

Vorstand Bearbeiten

  • Bernhard Slavetinsky, Bankdirektor (Vorsitzender)
  • Volker Staege, Bankdirektor
  • Volker Deck, Bankdirektor
  • Angela Lauterwasser, StB und vereid. Buchprüfer

Kuratorium Bearbeiten

  • Bruno Ledig, Bankdirektor i. R. (Vorsitzender)
  • Helmut Bach, Bankdirektor i. R.
  • Hermann Hemmerich, Bankdirektor i.R.
  • Ellen Silvery, Bankangestellte i.R.
  • Rolf Rohr, Bankdirektor i.R.

Projekte Bearbeiten

Gemeinsam aktiv Bearbeiten

Der Karlsruher Zusammenschluss von Vereinen, Lehrern, Erziehern, Kinderärzten und Sportlern arbeitet daran, Wissen über Bewegung zu vermitteln und Spaß am aktiven Miteinander zu fördern[2]. Zusätzlich werden spezielle erlebnispädagogische Seminare zur Gewaltprävention in Schulklassen angeboten. Außerhalb der schulischen Betreuung arbeitet das Projekt erfolgreich an der Vernetzung der lokalen Sportvereine, um ein möglichst breit gefächertes Bewegungsangebot in der Region sichern zu können.

Junge Menschen im Aufwind (JuMA) Bearbeiten

Datei:KITA Aufwind adl0192.jpg

Das Speyerer Projekt Junge Menschen im Aufwind – kurz JuMA – zeigt straffällig gewordenen Jugendlichen neue Wege in eine bessere Zukunft auf[3]. Träger ist der Verein Soziale Alternativen in der Bewährungshilfe Speyer e.V. Gemeinsam arbeitet man hier an der Entdeckung und Entwicklung persönlicher Stärken. Außerdem stellt JuMA das Verbindungsglied zu gemeinnützigen Projekten und regionalen Firmen her, die mit ihren Aufträgen Berufspraxis vermitteln und nicht selten Sprungbrett in eine Festanstellung sind.

Kindertagesstätte Aufwind Bearbeiten

Entstehen konnte die Kindertagesstätte in der Karlsruher Südstadt dank der Kooperation von Stadt, Arbeiterwohlfahrt und Stiftung Aufwind[4]. Mit rund 60 Betreuungsplätzen leistet die Einrichtung einen wichtigen Beitrag zur Familienförderung. Die Kinder haben dort viele Möglichkeiten, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben und ohne Leistungsdruck ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln.

Spielzimmer in der Kinderklinik Heidelberg Bearbeiten

SpendenuebergabeHeidelberg

Durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Aufwind konnte in der Kinderklinik Heidelberg Spielzimmer eingerichtet werden.

Im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Angelika-Lautenschläger-Klinik in Heidelberg hat die Stiftung Aufwind drei Spielzimmer eingerichtet[5]. Vielfältige Materialien und Angebote stehen den Kindern zur Verfügung. Außerdem werden sie von erfahrenen Heilpädagogen und Erziehern unterstützt. Die Spielzimmer sind behandlungsfreie Inseln, die dafür sorgen, dass die Krankheit für eine Weile in den Hintergrund tritt. Eine spezielle Förderung für Patienten im Vorschulalter gibt es seit dem Frühjahr 2010. Übungen zur Entwicklung der Konzentrations- und Merkfähigkeit sowie der Wahrnehmung und des Geschicks stehen für die Kinder bereit.

St. Augustinusheim Bearbeiten

Augustinus 161

St. Augustinusheim in Ettlingen

Das St. Augustinusheim auf dem Gut Hellberg in Ettlingen ist eine Einrichtung für sozial benachteiligte junge Männer zwischen 12 und 18 Jahren[6]. 120 Jugendliche werden dort teil- oder vollstationär betreut. Die Stiftung Aufwind finanziert u.a. eine Pädagogenstelle, welche die jungen Erwachsenen nach ihrer vor Ort angebotenen Ausbildung unterstützt, bis sie den Übergang in den Beruf geschafft haben. 2014 wurde das St. Augustinusheim zu einer UNESCO-Projektschule ernannt.[7]

Weblinks Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Organe der Stiftung"Webseite mit Aufstellung der Organe. Aufgerufen am 25. Januar 2016
  2. "Projekt Gemeinsam Aktiv". Webseite des Projektes Gemeinsam Aktiv. Aufgerufen am 25. Januar 2016.
  3. "Projekt Juma" Webseite des Projektes Juma. Abgerufen am 25. Januar 2016
  4. "Kindertagesstätte Aufwind" Webseite der Kindertagesstätte Aufwind. Aufgerufen am 25. Januar 2016.
  5. "Spielzimmer und Vorschulförderung" Webseite mit Informationen zu diesem Projekt. Aufgerufen am 25. Januar 2016.
  6. "Projekt St. Augustinusheim" Webseite des Projektes. Aufgerufen am 25. Januar 2016
  7. "Link zur Unesco Projektschule" St. Augustinusheim goes UNESCO – eine Chronik. Abgerufen am 25. Januar 2016.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.