Stephanie Goddard
Stephanie Goddard.jpg
Personalia
Geburtstag 15. Februar 1988
Geburtsort RintelnDeutschland
Größe 172 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
1996–2000 SV Avenwedde
2000–2004 FC Gütersloh 2000
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 FC Gütersloh 2000 61 (41)
2007–2009 FCR 2001 Duisburg 22 (10)
2007–2009 FCR 2001 Duisburg II 9 0(2)
2009–2011 SG Essen-Schönebeck 25 0(4)
2011 Virginia Beach Piranhas [1]10 (11)
2011– Werder Bremen 45 (29)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003 Deutschland U-15 2 0(1)
2005 Deutschland U-17 5 0(0)
2006–2007 Deutschland U-19 17 (11)
2008 Deutschland U-20 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Winterpause 2013/14


Stephanie Goddard (* 15. Februar 1988 in Rinteln, Niedersachsen) ist eine deutsche Fußballspielerin englischer Abstammung. Die Stürmerin spielt für den Bundesligisten Werder Bremen (Frauenfußball).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephanie Goddard wurde als Tochter eines englischen Vaters und einer deutschen Mutter in Rinteln geboren und wuchs in Gütersloh-Avenwedde auf. 1996 schloss sie sich der E-Jugend des SV Avenwedde an. Nach der D-Jugend wechselte sie im Jahre 2000 in die Mädchenmannschaft des FC Gütersloh 2000. 2002 wurde sie mit den B-Juniorinnen deutscher Meister. Ein Jahr später debütierte sie in der U-15-Nationalmannschaft.

Seit 2004 gehörte sie zur ersten Mannschaft und avancierte zu den erfolgreichsten Torjägerinnen der 2. Bundesliga. In der Saison 2005/06 erzielte sie elf Tore und wurde mit der Mannschaft Vizemeisterin. Ein Angebot des Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr schlug sie aus, da sie erst ihre Schule beenden wollte. Ende 2006 wurde sie zur festen Größe in der U-19-Nationalmannschaft. Am 1. Oktober 2006 erzielte sie im EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich allein vier Tore.

Anfang 2007 wurde sie von den Lesern der Tageszeitung Neue Westfälische zur „Sportlerin des Jahres im Kreis Gütersloh“ gewählt.[2] Nach der Saison 2006/07 hat sie den FC Gütersloh 2000 verlassen. Ihr lag ein Angebot des schwedischen Erstligisten Djurgården Damfotboll vor.[3] Dieses Angebot schlug sie aus und verkündete am 1. Mai 2007 ihren Wechsel zum FCR 2001 Duisburg. Mit der U-19-Auswahl wurde sie im Juli 2007 Europameisterin. 2009 wechselte sie zur SG Essen-Schönebeck.

Mit der Studentinnen-Nationalmannschaft des adh nahm sie an der Sommer-Universiade 2009 in Belgrad teil.[4]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephanie Goddard besuchte die Janusz-Korczak-Gesamtschule in Gütersloh. Ende April 2007 erlangte sie dort das Abitur[5], danach startete sie ein Studium der Sonderpädagogik an der TU Dortmund.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virginia Beach Piranhas - 2011 Statistics (Memento vom 21. Januar 2014 im Webarchiv archive.is)
  2. FC Gütersloh 2000-Frauen. Archiviert vom Original am 29. September 2007; abgerufen am 1. Februar 2015.
  3. FF-Magazin Nr. 19, Seite 27
  4. Kader der Studentinnen-Nationalmannschaft 2009 beim adh
  5. Interview mit Fansoccer.de
  6. Bronze für TU Studentin bei WM in Chile — HS Dortmund@1@2Vorlage:Toter Link/www.hochschulsport.tu-dortmund.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven i Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.)


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.