FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-1984-1230-004, Ute Oberhoffner, Steffi Martin

Ute Oberhoffner und Steffi Martin bei den DDR-Meisterschaften 1984

Steffi Walter-Martin (* 17. September 1962 in Schlema) ist eine ehemalige deutsche Rennrodlerin.

In ihrer Heimatstadt Lauter im Erzgebirge startete Steffi Martin ihre sportliche Laufbahn beim SSG Dynamo Lauter in der Leichtathletik. 1976 wechselte sie in die Sektion Rennrodeln des SC Traktor Oberwiesenthal. Sie gewann den Titel bei der Spartakiade 1979 und wurde 1981 Junioren-Europameisterin in Bludenz. Sie wurde von Franz Schneider und Wilfried Juchert trainiert.

Bei den Olympischen Spielen 1984 in Sarajevo und den Olympischen Spielen 1988 in Calgary gewann sie jeweils die Goldmedaille im Rodeln. Mit diesen beiden Siegen bei Olympischen Spielen gehört sie neben Sylke Otto zu den erfolgreichsten Rodlerinnen überhaupt. In den Jahren 1983 in Lake Placid und 1985 in Oberhof wurde sie jeweils Weltmeisterin, 1984 Gesamtweltcupsiegerin.

Mit ihrem Mann und drei Kindern lebt Walter-Martin in Großdubrau. Seit 1998 ist sie Ehrenbürgerin von Lauter.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.