FANDOM


Steffi Sieger Luge pictogram
Voller Name Stefanie Sieger
Nation DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 9. März 1988
Geburtsort Schönau am Königssee
Größe 164 cm
Gewicht 65 kg
Beruf Sportsoldatin
Karriere
Disziplin Einsitzer Frauen
Verein WSV Königssee
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 1 × Gold medal blank 2 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
DM-Medaillen 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
FIL Rennrodel-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Altenberg 2006 Team
0Silber0 Altenberg 2006 Einzel
0Silber0 Cesana Torinese 2007 Einzel
Deutsche MeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 Königssee 2009 Einzel
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 29. November 2008 in Igls
letzte Änderung: 24. Januar 2009

Stefanie Sieger (* 9. März 1988 in Schönau am Königssee) ist eine deutsche Rennrodlerin.

Die in Schönau lebende Sportsoldatin ist seit der Saison 2001/2002 Mitglied in den deutschen Nationalkadern. Nachdem sie sowohl im bayerischen als auch im deutschen Jugendcup als B-Juniorin erfolgreich startete, durfte sie ab 2003 in der A-Jugend an den Start gehen. Auch dort wiederholte Sieger ihre guten Ergebnisse und wurde 2006 Juniorenweltmeisterin mit der Mannschaft in Altenberg, im Einzel gewann sie die Silbermedaille. In der Saison 2006/2007 gelang Sieger erstmals der Juniorengesamtweltcuperfolg, außerdem verteidigte sie ihre Silbermedaille bei der Juniorenweltmeisterschaft und kam auch bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in die Top 10. Die folgende Saison gestaltete sie noch erfolgreicher mit vier Juniorenweltcupsiegen und dem erneuten Gewinn des Gesamtweltcups. Nun erreichte sie auch bei den Senioren den fünften Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

Nachdem sie auch bei der Deutschen Meisterschaft 2008 als Dritte ihren Aufwärtstrend fortsetzte, gelang ihr erstmals die interne Qualifikation für den Rennrodel-Weltcup 2008/2009. Neben der Welt- und Deutschen Meisterin Tatjana Hüfner sowie Anke Wischnewski und Europameisterin Natalie Geisenberger ist Sieger somit die vierte Fahrerin. Bei den ersten fünf Weltcup-Stationen wurde Sieger viermal eingesetzt und kam immer unter die besten Zehn, ihr bestes Resultat war ein fünfter Rang. Da sie jedoch nicht immer im starken deutschen Team überzeugen konnte, setzte der Verband ab Saisonmitte Corinna Martini statt Sieger ein. Unter diesen beiden Athletinnen entschied sich, wer als vierte deutsche Starterin bei der Weltmeisterschaft 2009 antreten darf. Martini gewann die interne Qualifikation gegen Sieger, auch in der Saison 2009/10 wurde Martini in fast allen Weltcuprennen eingesetzt. Sieger durfte einzig in Königssee antreten und erreichte dort mit Rang drei ein ausgezeichnetes Resultat.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.