FANDOM


Stefan Windscheif
Porträt
Geburtstag 10. September 1987
Geburtsort Iserlohn, Deutschland
Größe 1,90 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff/Diagonal
Vereine
TuS Iserlohn
TV Hörde
VV Humann Essen
Beachvolleyball
Partner Sebastian Dollinger
Verein Hamburger SV
Erfolge
2006 - Gold medal blank U19-Europameister
2007 - Bronze medal blank U21-WM 3. Platz
2008 - Bronze medal blank FIVB-Turnier 3. Platz
2009 - Gold medal blank U23-Europameister

Stand: 13. Juni 2010

Stefan Windscheif (* 10. September 1987 in Iserlohn) ist ein deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler.

Karriere HalleBearbeiten

Da sein Vater beim TuS Iserlohn Volleyball spielte, entschied sich der zwölfjährige Stefan für den gleichen Sport beim gleichen Verein. Später wechselte der Iserlohner zum Oberligisten TV Hörde[1]. Seit der Saison 2006/2007 greift der vielseitige Sportler, der wahlweise als Außenangreifer oder Diagonalspieler eingesetzt werden kann, für den Zweitligisten VV Humann Essen an[2].

Karriere BeachBearbeiten

2001 spielte Stefan Windscheif sein erstes Beachvolleyballturnier. Er erreichte mit seinem langjährigen Partner Jonathan Erdmann das Halbfinale bei der U18 Europameisterschaft 2004. Dieses Ergebnis konnten die beiden ein Jahr später bei der Weltmeisterschaft U19 bestätigen. 2006 wurden die beiden deutschen Beacher Volleyball-Europameister der U20 in Ankaran in Slowenien und im kommenden Jahr errangen sie die Bronzemedaille bei der WM U21. 2008 kamen Windscheif/Erdmann bei der Europameisterschaft der U23 auf den 4. Platz. Im folgenden Jahr traten die beiden zum ersten Mal international im Erwachsenenbereich an und erreichten bei den FIVB-Turnieren in Shanghai den 9. Platz und in Rom sogar den 7. Platz. Mit dem 17. Platz in Myslowice in Polen endete die Zusammenarbeit der beiden erfolgreichen Beachvolleyballer. Während Jonathan Erdmann seitdem mit Kay Matysik ein Duo bildet, spielte Stefan Windscheif zunächst einige FIVB-Turniere mit Stefan Uhmann, ehe er seinen Europameisterschaftstriumph wiederholte, diesmal bei der U23 mit Alexander Walkenhorst.
Der aktuelle Partner von Stefan Windscheif ist Sebastian Dollinger. Die beiden hatten schon Ende 2008 zum ersten Mal zusammen gespielt, waren damals beim FIVB-Turnier in Manama in der Qualifikation eigentlich ausgeschieden, profitierten als "Lucky Loser" jedoch von der Absage einiger Teams und erreichten mit der Bronzemedaille ihren bisher größten Erfolg[3]. Dem folgte gleich im nächsten Turnier in Sanya ein neunter Platz, 2009 verbesserten sich die beiden am gleichen Ort auf den 7. Platz.

2010 Bearbeiten

Am Anfang lief es noch nicht so gut, eine internationale Platzierung unter den Top Acht gelang Windscheif/Dollinger erst beim fünften Turnier des Jahres in Moskau. Dort erreichten die beiden Deutschen mit dem fünften Platz ihr zweitbestes Ergebnis bis dahin überhaupt bei einem FIVB Turnier im Erwachsenenbereich. Nach dem Aus in Gstaad am Ende der Gruppenphase trotz eines besseren Satzverhältnisses und Ballquotienten gegenüber einem Kontrahenten dauerte es bis zum vorletzten Turnier der Weltserie, bis sich die Athleten des Hamburger Sportvereins wieder im Vorderfeld platzieren konnten. In Mariehamn belegten die beiden Deutschen nach vier Siegen und zwei Niederlagen den siebten Platz. Am Wochenende zuvor waren sie nach einer Niederlage im Viertelfinale gegen die österreichischen Silbermedaillengewinner Clemens Doppler und Matthias Mellitzer Neunte bei bei den Europameisterschaften in Berlin geworden[4]. Bei den deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand wurden Stefan Windscheif und Sebastian Dollinger Vierte.

Erfolge Bearbeiten

  • 2006 - U20 Europameister (Slowenien) mit Jonathan Erdmann
  • 2007 - 3. Platz bei der U21-WM (Italien) mit Jonathan Erdmann
  • 2008 - 3. Platz beim FIVB Worldturnier in Manama mit Sebastian Dollinger
  • 2008 - U23 Europameister (Russland) mit Alexander Walkenhorst

PrivatesBearbeiten

Stefan Windscheif trat im Oktober 2007 in die Bundeswehr ein und ist inzwischen Hauptgefreiter. Außerdem studiert der "Marder" Wirtschaftswissenschaften an der Fern-Uni Hagen[5].

Weblinks Bearbeiten

Internetauftritt von Stefan Windscheif und Jonathan Erdmann
Stefan Windscheif bei der Bundeswehr
DVV-Seite Stefan Windscheif

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.tvhoerde.de/index.php?show=W&UID=53
  2. http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:w9yCjUN7Lu4J:www.vvhumann.de/+stefan+windscheif&cd=13&hl=de&ct=clnk&gl=de
  3. http://www.volleyball-verband.de/index.php?dvv=webpart.pages.report.ReportViewPage&navid=14426&coid=13895&cid=15&
  4. http://www.fivb.ch/en/beachvolleyball/PlayerBios/Player_DataDB.asp?No=105106
  5. http://www.vvhumann.de/pdf/programmheft_2009.pdf


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.