FANDOM


Stefan Mertesacker (* 25. Juli 1951) ist ein Fußballtrainer und -funktionär. Er ist langjähriger Leiter der Fußball-Amateurabteilung bei Hannover 96 und Vater von Per Mertesacker.

In der Zweitliga-Saison 1994/95 übernahm er als Nachfolger von Rolf Schafstall vom 31. Oktober bis 6. November 1994 für sieben Tage das Amt des Cheftrainers bei Hannover 96. Stefan Mertesacker stand zu diesem Zeitpunkt noch als Trainer beim unterklassigen TSV Pattensen unter Vertrag, so dass er von Hannover 96 als Interimstrainer für ein Spiel ausgeliehen wurde. Hannover war zu diesem Zeitpunkt Drittletzter der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga, obwohl das Team mit dem Saisonziel einen Tabellenplatz im oberen Drittel mit Kontakt zu den Aufstiegsrängen zu erreichen und mit elf neuen Spielern, vornehmlich Ersatzspieler diverser Erstligisten, in die Saison gestartet war. Parallel zum sportlichen Misserfolg gab es heftige Turbulenzen in der Vereinsführung. Unter der Leitung Mertesackers erreichte Hannover 96 im heimischen Niedersachsenstadion ein 1:1 gegen den Aufsteiger FSV Zwickau. Nach dem Spiel präsentierte Hannover 96 Peter Neururer als neuen Cheftrainer.

Kuriose Statistik: Von 1994 bis 2006 galt Stefan Mertesacker als erfolgreichster 96-Trainer, da er als einziger ungeschlagen blieb. Im September 2006 wurde er in dieser Statistik von Interimstrainer Michael Schjønberg abgelöst, der in seinem einzigen Spiel als 96-Cheftrainer einen 3:2-Sieg im DFB-Pokal gegen Dynamo Dresden erreichte.

Am 21. Februar 2008 wurde auf Vorschlag des Vorstandsvorsitzenden von Hannover 96, Martin Kind, und mit Zustimmung des Aufsichtsrates, Stefan Mertesacker in den Vorstand des Hannover 96 berufen. Dort ist er seit 1995 Vereinsmitglied und seit Oktober 2000 Leiter der Fußballamateurabteilung.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.