FANDOM


Stadtsportbund Hannover e.V.
Gründungsdatum/-jahr 1946
Gründungsort Hannover
Präsidentin Rita Girschikofsky; Vizepräsidenten: Rolf Jägersberg, Wolf Dietmar Kohlstedt, Torsten Albrecht und Sven Rieso; Marko Konerding (Vorsitzender Hannoversche Sportjugend); Erich Martin (Ehrenpräsident)
Vereine (ca.) rund 340 (Stand 2009)[1]
Mitglieder (ca.) rund 100.500 (Stand 2009)[1]
Verbandssitz 30169 Hannover, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
Homepage ssb-hannover.de

Der Stadtsportbund Hannover e.V. ist der Dachverband von rund 340 hannoverschen Sportvereinen mit mehr als 100.000 (Stand 2009) aktiven und passiven Mitgliedern.[1] Sitz des eingetragenen Vereins ist der Ferdinand–Wilhelm–Fricke Weg 10 im hannoverschen Stadtteil Calenberger Neustadt.[2]

Ziele Bearbeiten

Hauptaufgaben des Verbandes sind

  1. die Vertretung der Interessen seiner Mitgliedsvereine gegenüber der Landeshauptstadt Hannover;
  2. die Förderung der Zusammenarbeit der Mitgliedsvereine untereinander sowie
  3. die Verteilung von öffentlich und privat gegebenen Zuschüssen.[1]

Geschichte Bearbeiten

Landessportbund Niedersachsen Ferdinand-Wilhelm-Fricke Weg 10 Eingang

Den Eingang am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 teilt sich der Stadtsportbund unter anderem mit dem Landessportbund Niedersachsen

Auszeichnung für die Deutsche Olympische Gesellschaft auf der ffn-Bühne während des TUI Hannover-Marathons 2012

SSB-Präsidentin Rita Girschikofsky (ganz links) und andere im Mai 2012 auf der Radio ffn-Bühne bei einer Auszeichnung durch die Deutsche Olympische Gesellschaft für den Hannover-Marathon

Im Mai 1946 gründeten 88 Sportvereine in Hannover mit Genehmigung der Britischen Militärregierung ihre anfangs „Kreissportbund“ genannte Interessenvertretung.[1] Zeitweilig war der Verband verantwortlich für die Verwaltung der in städtischem Besitz befindlichen Sporthallen.[1]

Im Jahr 1973 erhielt der Stadtsportbund seinen heutigen Namen.[1] Etwa ein Jahrzehnt später begann der Verband gemeinsam mit der Hannoverschen Sportjugend mit der Herausgabe der Zeitschrift Hannoversport.[3]

2009 vertrat der Stadtsportbund die Interessen von mehr als 100.000 Menschen, da seinerzeit gut ein Fünftel der Hannoveraner Mitglieder angeschlossener Sportvereine waren.[4] Der Stadtsportbund ist Mitglied im Landessportbund Niedersachsen,[1] mit dem er im selben Hause residiert.[5]

Schriften Bearbeiten

  • Seit 1983: Hannoversport. Mitteilungsblatt des Stadtsportbundes Hannover und der Hannoverschen Sportjugend, hrsg. vom Stadtsportbund Hannover und der Hannoverschen Sportjugend
  • Sport in Hannover, hrsg. vom Stadtsportbund Hannover, Hannover 1988, 4. Aufl.
  • 40 Jahre Stadtsportbund Hannover, hrsg. vom Stadtsportbund Hannover, Hannover 1986

Literatur Bearbeiten

  • Lothar Wieser, Hubert Dwertmann, Arnd Krüger, Hans Langenfeld, Joachim Schlüchtermann, Ludwig Schulte-Huxel (Red.): Sport in Hannover. Von der Stadtgründung bis heute, hrsg. vom Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte, Hoya e.V., hrsg. vom NISH mit wissenschaftlichem Beirat durch Arnd Krüger und Hans Langenfeld, 1. Auflage, Hoya: Niedersächsisches Inst. für Sportgeschichte, 1991, ISBN 3-923478-56-9
  • Karl-Heinz Grotjahn M.A.: Stadtsportbund Hannover e.V., in: Stadtlexikon Hannover, S. 593

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Karl-Heinz Grotjahn M.A.: Stadtsportbund ... (siehe Literatur)
  2. Vergleiche das Impressum auf der Webseite des Vereins
  3. Vergleiche die Angaben unter der GND-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek.
  4. 106.780 Hannoveraner sind Mitglieder in Sportvereinen. Der Stadtsportbund vertritt ihre Interessen, in: N.N.: Sport in Hannover (siehe Literatur)
  5. Vergleiche die Dokumentation bei Commons (siehe unter dem Abschnitt Weblinks)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.