FANDOM


Sjoeke Nüsken
Personalia
Geburtstag 22. Januar 2001
Geburtsort HammDeutschland
Größe 173 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
Hammer SpVg
FSV Gütersloh 2009
SV Westfalia Rhynern
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015–2016 Deutschland U-15 6 0(2)
2016 Deutschland U-16 4 0(1)
2016–2017 Deutschland U-17 20 0(8)
2017– Deutschland U-19 7 (10)
2018– Deutschland U-20 4 0(0)

2 Stand: 2018-10-08

Sjoeke Nüsken (* 22. Januar 2001 in Hamm) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Karriere Bearbeiten

Länder- und Regionalauswahlen Bearbeiten

Bis zu ihrem elften Lebensjahr galt Nüsken als beste deutsche Tennisspielerin ihres Jahrgangs, bevor sie sich auf den Fußball konzentrierte.[1] Mit 14 Jahren wurde sie in die U-14-Westfalen-Auswahl berufen, für die sie im Länderpokal drei Spiele bestritt. Es folgten acht Spiele für die U-16- und vier Spiele für die U-18-Westfalen-Auswahl, ebenfalls im Länderpokal. 2017 bestritt sie ein Spiel für die U-17 des FSV Gütersloh 2009. Mit einer Ausnahmegenehmigung spielt sie noch bis zum Ende der Saison 2018/19 in der A-Junioren-Landesliga für den SV Westfalia Rhynern.[2]

Nationalmannschaft Bearbeiten

Nüsken feierte am 28. Oktober 2015 im Alter von 14 Jahren ihr Debüt im Nationaltrikot: Beim 5:1-Sieg der U-15-Nationalmannschaft gegen Schottland wurde sie in der 52. Minute eingewechselt. Zwei Tage später stand sie gegen den gleichen Gegner in der Startelf und erzielte beim 6:0-Sieg in der ersten Spielminute ihr erstes Tor, wurde aber bereits in der 36. Minute ausgewechselt.[3] Das Spiel am 27. April 2016 gegen die U-15 der Niederlande war ihr einziges U-15-Spiel über die volle Distanz, wobei sie ihr zweites Länderspieltor erzielte.

Im Juli 2016 nahm sie mit der U-16-Nationalmannschaft am Nordic Cup teil und erreichte mit der Mannschaft den zweiten Platz hinter Norwegen. Dabei erzielte sie beim 9:0 gegen Finnland ihr einziges Tor für die U-16-Mannschaft.

Am 28. August 2016 gab sie beim U 17-Vier-Nationen-Turnier in Österreich ihr Debüt in der U-17-Nationalmannschaft und erzielte beim 6:0 gegen Rumänien das letzte Tor. Mit weiteren Siegen gegen die Schweiz und Österreich gewann die deutsche Mannschaft das Turnier. Im Oktober nahm sie mit der Mannschaft in Lettland an der 1. Qualifikationsrunde zur U-17-EM teil, wo die Mannschaft mit Siegen gegen Lettland (6:0), Wales (6:0 mit zwei Toren von Nüsken) und die Türkei (4:0) die zweite Runde erreichte. Diese wurde im März 2017 in England ausgetragen und mit Siegen gegen Italien (3:1) und Polen (4:0) sowie einer Niederlage gegen England (1:2) erreichte Deutschland als bester Gruppenzweiter die Endrunde in Tschechien. Hier setzte sich Deutschland in der Gruppenphase mit Siegen gegen Spanien (4:1 mit einem Tor von Nüsken zum Endstand), Frankreich (2:1) und Tschechien (5:1) durch. Als Gruppensieger traf die Mannschaft im Halbfinale auf Norwegen. Da es nach 80 Minuten 1:1 stand, kam es zum Elfmeterschießen, das Deutschland mit 3:2 gewann. Dabei erzielte Nüsken das Tor zum zwischenzeitlichen 2:2. Im Finale war wieder Spanien der Gegner und nach torlosen 80 Minuten gab es erneut ein Elfmeterschießen. Dieses wurde mit 3:1 gewonnen. Nüsken spielte in allen fünf Spielen jeweils über die volle Distanz. Insgesamt bestritt sie 20 Spiele für die U-17-Mannschaft.

Im September 2017 gab sie beim Qualifikationsturnier in Island der ersten Runde für die U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2018 ihr Debüt in der U-19-Mannschaft. Sie wurde beim 8:0 gegen Montenegro und 1:0 gegen Island eingesetzt. Durch einen weiteren Sieg gegen das Kosovo wurde die zweite Runde erreicht. In der zweiten Runde, die im April 2018 mit einem Miniturnier in der Slowakei erfolgreich abgeschlossen wurde, kam sie beim 8:0 gegen die Gastgeberinnen und beim 3:2 gegen England zum Einsatz. Für die im Juli 2018 ausgetragene Endrunde, bei der Deutschland im Finale mit 0:1 gegen Spanien verlor, wurde sie nicht nominiert.

Stattdessen wurde sie am 24. Juli 2018 erstmals in der U-20-Mannschaft eingesetzt, die in einem Vorbereitungsspiel auf die U-20-WM die Niederlande mit 5:1 besiegte. Bei der WM im August in Frankreich kam sie beim 1:0 im ersten Gruppenspiel gegen Nigeria und beim 2:0 im zweiten Gruppenspiel gegen China, sowie im mit 1:3 gegen den späteren Weltmeister Japan verlorenen Viertelfinale zum Einsatz.

Im Oktober 2018 nahm sie dann nochmals mit der U-19-Mannschaft an der ersten Qualifikationsrunde zur U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2019 teil. Dabei erzielte sie beim 21:0 gegen Estland, dem höchsten Sieg einer deutschen Frauen-Nationalmannschaft, sechs Tore. Zudem erzielte sie beim 6:0 gegen das Kosovo ein und beim 7:0 gegen Nordirland drei Tore. Durch die drei Siege erreichte die Mannschaft die im April 2019 stattfindende Eliterunde, bei der Deutschland Heimrecht hat.

Im Dezember 2018 berief sie die neue Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für das Wintertrainingslager vom 14. bis 21. Januar 2019 in Marbella erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft.[4]

Erfolge und Auszeichnungen Bearbeiten

Erfolge

Privates Bearbeiten

Ihre Schwester Hjördis ist ebenfalls Juniorinnen-Nationalspielerin.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Förderpreis für Jugend-Nationalspielerin Sjoeke Nüsken, wa.de, 13. Januar 2017, abgerufen am 25. Januar 2019
  2. Sjoeke Nüsken: "Hier sind alle ganz cool" (Interview während des Wintertrainingslager mit der A-Nationalmannschaft der Frauen)
  3. wa.de: Sjoeke Nüsken spielt in der U15-Nationalmannschaft
  4. Voss-Tecklenburg holt 30 Spielerinnen ins Wintertrainingslager. Deutscher Fußball-Bund, 20. Dezember 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.