FANDOM


Simon Terodde
Personalia
Geburtstag 2. März 1988
Geburtsort BocholtDeutschland
Größe 1,92 m
Position Stürmer

Simon Terodde (* 2. März 1988 in Bocholt) ist ein deutscher Fußballspieler. Seit 2009 ist er Stürmer der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln, zuvor spielte er für Fortuna Düsseldorf, MSV Duisburg, 1. FC Bocholt, VfL Rhede und SV Krechting.

Zur Saison 2007/08 rückte er in Duisburgs Profikader in der Fußball-Bundesliga auf, ohne jedoch während der Saison zum Einsatz zu kommen. Nach dem Abstieg des MSV gab er in der 2. Fußball-Bundesliga am 19. Oktober 2008 sein Profidebüt gegen den FC Ingolstadt 04. Beim Stande von 5:1 wurde er acht Minuten vor Spielende für den zweifachen Torschützen Sandro Wagner eingewechselt und legte in der Nachspielzeit noch die Vorlage für Ivica Grlić zum 6:1-Endstand auf.[1]

Am 8. Januar 2009 verlängerte Terodde seinen Vertrag beim MSV Duisburg bis 2010 und sollte um Spielpraxis zu sammeln, an einen Drittligisten ausgeliehen werden. Nachdem er zuvor ein Probetraining beim 1. FC Union Berlin krankheitsbedingt abbrechen musste[2], wurde er schlussendlich an Fortuna Düsseldorf verliehen. Dort kam er aber, u. a. aufgrund einer schweren Verletzung[3], nur zu acht Einsätzen, in denen er ein Tor erzielte.

Am 8. Juli 2009 unterschrieb er einen Vertrag über zwei Jahre beim 1. FC Köln, bei dem er zunächst in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kommen sollte. Zu seinem Debüt in der ersten Mannschaft kam er am 26. Oktober 2010 unter Kölns neuem Trainer Frank Schaefer, der Terodde zuvor auch schon bei den Amateuren trainierte, in der DFB-Pokal-Zweitrundenpartie gegen den TSV 1860 München (3:0), als er zwei Minuten vor Spielende für Nationalspieler Lukas Podolski eingewechselt wurde.[4] Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er am 6. November, bei der Auswärtsniederlage beim 1. FC Nürnberg (1:3) wurde er in der 81. Minute für Stephan Salger eingewechselt.[5] Bis zur Winterpause folgten drei weitere Einsätze, bei denen er jeweils kurz vor Schluss ins Spiel gekommen war. Im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen seinen Ex-Verein MSV Duisburg am 22. Dezember stand Terodde überraschend für den verletzten Milivoje Novakovič in der Startformation, in der Partie, die er über die volle Distanz absolvierte, erzielte er zwar noch den Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand, konnte dennoch nicht das Ausscheiden seines Vereins verhindern.[6]


Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Spielstatistik MSV Duisburg – FC Ingolstadt 6:1 (2:1) auf kicker.de
  2. transfermarkt.de: Terodde: Probetraining beendet. Abgerufen am 10. Dezember 2008.
  3. fortuna-duesseldorf.de: Simon Terodde verletzt sich schwer beim Training. Abgerufen am 6. Mai 2009.
  4. Spielstatistik 1. FC Köln – TSV 1860 München 3:0 (0:0) auf kicker.de
  5. Spielstatistik 1. FC Nürnberg – 1. FC Köln 3:1 (2:1) auf kicker.de
  6. Spielstatistik 1. FC Köln – MSV Duisburg 1:2 (0:1) auf kicker.de

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.