FANDOM


(Update)
K (WP:DK)
Zeile 52: Zeile 52:
 
|ALTERNATIVNAMEN=
 
|ALTERNATIVNAMEN=
 
|KURZBESCHREIBUNG= deutscher [[Eishockey]]spieler
 
|KURZBESCHREIBUNG= deutscher [[Eishockey]]spieler
|GEBURTSDATUM= [[14. April]] [[1984]]
+
|GEBURTSDATUM=14. April 1984
 
|GEBURTSORT= [[Bad Muskau]], [[Deutschland]]
 
|GEBURTSORT= [[Bad Muskau]], [[Deutschland]]
 
|STERBEDATUM=
 
|STERBEDATUM=

Version vom 25. Februar 2009, 22:45 Uhr

Sebastian Wolsch (* 14. April 1984 in Bad Muskau) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der in der Saison 2008/09 für den EV Landsberg 2000 als Stürmer spielt.

Karriere

Sebastian Wolsch entstammt dem Nachwuchs der Lausitzer Füchse, bei denen er das Eishockeyspiel erlernte und die Nachwuchsmannschaften durchlief. Vor seinem Wechsel zum EV Weiden spielte er für die Jungfüchse in der DNL (2001/02; in 36 Spielen 28 Tore und 19 Assists) und in der Regionalliga (2002/03).

In seinem ersten Jahr in Weiden spielte der damals 19-Jährige in der Juniorenbundesliga (in 27 Spielen 24 Tore) und feierte sein Debüt in der 2. Bundesliga. In der folgenden Spielzeit gehörte er fest zum Kader der Profimannschaft und konnte sein erstes Bundesligator erzielen, absolvierte aber noch 13 Spiele in der Juniorenmannschaft. Der EV Weiden stieg am Ende der Saison in die Oberliga ab. Daher spielte Wolsch nun für ein Jahr in der Oberliga, meist in der dritten Reihe mit Marcel Waldowsky und Lukas Hausmanninger. Durch die Verletzung von Michael Fendt spielte Sebastian Wolsch zeitweise in der ersten Reihe mit Tom Herman und Antti Karhula, wovon er sehr profitierte und seine Spielerstatistik deutlich verbessern konnte. In 55 Spielen in Vor-, Meisterrunde und Play-offs erzielte er 19 Tore und 22 Assists - er selbst bezeichnet das Erreichen der Oberliga-Play-offs als seinen bisher größten Erfolg.

Um eine konkurrenzfähige vierte Reihe für die Spielzeit 2006/07 aufstellen zu können, verpflichtete der Manager der Eislöwen, Jan Tabor, den 22-Jährigen im Sommer 2006 aufgrund seiner großen, kräftigen Statur, seiner Zweitligaerfahrung und seiner starken Saison in der Oberliga. Sebastian Wolsch bildete zusammen mit Kilian Glück und Michael Schmerda den vierten Angriffsblock der Eislöwen, der regelmäßig Eiszeit bekam. Aufgrund des Abstiegs der Eislöwen wurde sein Vertrag in Dresden nicht verlängert und Wolsch wechselte zurück nach Weiden. Neben seiner Anstellung als Eishockeyspieler ist Wolsch in Weiden auch als Nachwuchstrainer der Knabenmannschaft tätig.

Statistik

Saison Team Liga Sp T A P PIM
2001/02 ES Weißwasser DNL 36 28 19 47 104
2002/03 ES Weißwasser RLO 32 7 8 15 18
2003/04 Blue Devils Weiden 2. BL 2 0 0 0 2
2003/04 Blue Devils Weiden Jun. 27 24 12 36 72
2004/05 Blue Devils Weiden 2. BL 53 2 4 6 10
2004/05 Blue Devils Weiden Jun. 13 13 10 23 16
2005/06 Blue Devils Weiden OL 55 19 22 41 40
2006/07 Dresdner Eislöwen 2. BL 57 4 2 6 49
2007/08 Blue Devils Weiden OL 54 30 32 62 22
2008/09 EV Landsberg 2000 OL -- -- -- -- --

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.