FANDOM


Edit-clear Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend wikifiziert.
Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Der Schweizerische Versicherungsverband SVV ist die Dachorganisation der privaten Versicherungswirtschaft. Dem SVV sind kleine und grosse, national und international tätige Erst- und Rückversicherer angeschlossen. Die Mitgliedgesellschaften bekennen sich zu den Grundprinzipien des Verbandes:

  • Freier Marktzutritt und Wettbewerb
  • Qualität, Verlässlichkeit, Transparenz und Fairness im Versicherungsbetrieb
  • Sicherheit durch professionelle Versicherungstechnik und Risk Management
  • Orientierung am Swiss Code of Best Practice und an den Offenlegungsvorschriften SWX
  • Fortschrittliches Arbeitgeberverhalten

Ziele Bearbeiten

Der Schweizerische Versicherungsverband SVV

  • setzt sich ein für die Erhaltung und Förderung einer liberalen und sozialverträglichen Markt- und Wettbewerbsordnung;
  • engagiert sich für wirtschaftsverträgliche Rahmenbedingungen, insbesondere in den Bereichen Vorsorge, Versicherungsaufsicht, Versicherungsbetrieb und Rechnungslegung;
  • fördert mit einer aktiven, integrierten Öffentlichkeitsarbeit das Vertrauen in die Versicherungswirtschaft;
  • stiftet durch gemeinsames Know-how, durch gemeinsame Aktivitäten und durch Informationen Nutzen für seine Mitglieder;
  • sorgt für eine umfassende, zielgerichtete und modular aufgebaute Aus- und Weiterbildung;
  • setzt sich durch verschiedene Massnahmen für die Prävention von Schäden ein.

Mitgliedgesellschaften Bearbeiten

Dem Schweizerischen Versicherungsverband SVV gehören rund 80 Versicherungsgesellschaften an, wovon einige untereinander in Konzerngruppen verbunden sind. Auf die Mitgliedgesellschaften des SVV entfallen über 95% der am Schweizer Markt erwirtschafteten Prämien der Privatversicherer.

Wichtigste aktuelle Projekte Bearbeiten

Masterplan Finanzplatz Schweiz
Auf der Basis der heute starken Position verfolgt der Schweizer Finanzplatz das Ziel, im internationalen Geschäft global unter die Top 3 vorzustossen.
Swiss Solvency Test
Als Nicht-EU-Land ist es für die Schweiz eminent wichtig, die inhaltliche Konsistenz zwischen dem Swiss Solvency Test und dem europäischen Projekt Solvency II zu gewährleisten.
Totalrevision Versicherungsvertragsgesetz
Das Eidgenössische Finanzdepartement hat das Bundesamt für Privatversicherungen (BPV) beauftragt, gestützt auf den Expertenentwurf eine Vernehmlassungsvorlage auszuarbeiten.
Totalrevision des Bundesgesetzes über die Unfallversicherung
Das Bundesgesetz über die Unfallversicherung sowie die dazugehörige Verordnung sollen revidiert werden, um den Anforderungen einer modernen Sozialversicherung zu entsprechen.

Struktur des SVV Bearbeiten

Der SVV ist im Sinne von Art. 60ff. ZGB in der Rechtsform eines Vereins organisiert. Die Generalversammlung wählt die wichtigsten Funktionsträger. Der Vorstand legt die Verbandsziele und die Strategie fest und überwacht die Tätigkeit der Geschäftsstelle. In vier Ausschüsse und über 30 Kommissionen erarbeiten hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mitgliedgesellschaften Lösungen im Interesse der gesamten Versicherungswirtschaft. Die Geschäftsstelle gliedert sich in die vier Ressorts Personenversicherung, Schadenversicherung, Wirtschaft & Recht und Kommunikation.

Historische Entwicklung Bearbeiten

Die ersten privaten Versicherungsgesellschaften wurden schon im 19. Jahrhundert gegründet. Viele von ihnen sind heute noch am Markt, so die Mobiliar (Gründung 1826), Swiss Life (1857), die Helvetia (1858), die Basler (1863), die Swiss Re (1863), die Zürich (1872) oder die Winterthur (1875). Die Gründung des «Verbands concessionierter schweizerischer Versicherungs-Gesellschaften» erfolgte 1900, beteiligt waren 21 Versicherungsgesellschaften. Aus ihm ist der SVV hervorgegangen, der heute 80 Mitglieder zählt.

Aufsichtsbehörde Bearbeiten

Die Mitgliedgesellschaften des SVV sind der Aufsicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA unterstellt. Mit dem am 22. Juni 2007 von den eidgenössischen Räten verabschiedeten Bundesgesetz über die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMAG) wurden per 1. Januar 2009 das Bundesamt für Privatversicherungen (BPV), die Eidgenössische Bankenkommission (EBK) und die Kontrollstelle für die Bekämpfung der Geldwäscherei (Kst GwG) in der FINMA zusammengeführt. Nicht zur Versicherungswirtschaft in diesem Sinne gehören die Krankenkassen mit der obligatorischen Grundversicherung, die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt Suva, die kantonalen Gebäudeversicherungen und die autonomen Pensionskassen. Das BPV gewährt den Schutz der Versicherten und wacht insbesondere darüber, dass die Versicherungsgesellschaften jederzeit in der Lage sind, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Der SVV ist an einer starken und kompetenten Aufsichtsbehörde interessiert.

Mitgliedschaften des SVV Bearbeiten

Der SVV ist Mitglied von nationalen und internationalen Verbänden und Organisationen. Als Vertreter der Schweizer Versicherungswirtschaft setzt sich der SVV insbesondere bei economiesuisse, beim Schweizerischen Arbeitgeberverband und bei der Schweizerischen Handelskammer für die Interessen und Anliegen seiner Mitglieder ein. Besonders bedeutend ist die Mitgliedschaft beim CEA (Comité Européen des Assurances). Die 1953 gegründete Organisation ist Dachverband der nationalen Verbände der Versicherungsunternehmen in 33 Ländern Europas.

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.