FANDOM


Edit-clear Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend wikifiziert.
Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft (SOG) ist ein Verein im Sinne des Schweizerischen Zivilgesetzbuches und die Dachorganisation schweizerischer Offiziersgesellschaften.

Sie bezweckt insbesondere die Vertretung der Interessen der Offiziere im Rahmen der schweizerischen Sicherheitspolitik und die Förderung einer effizienten Armee. Auch kann sie militärische Zeitschriften herausgeben oder sich an solchen beteiligen.[1]

Sie gliedert sich in zahlreiche Offiziersgesellschaften (OG; nach Kantonen) und Sektionen wie folgt:
Aargauische OG,
OG Appenzell,
OG beider Basel,
Artillerie-Offiziers-Verein Basel,
OG des Kantons Bern,
Freiburgische Offiziersgesellschaft,
Société Militaire du Canton de Genève,
Glarner Offiziersgesellschaft,
Bündner OG,
Société Jurassienne des officiers,
OG Luzern,
Société Neuchâteloise des Officiers,
OG Nidwalden,
OG Obwalden,
Kantonale OG Schaffhausen,
OG des Kantons Schwyz,
OG des Kantons Solothurn,
OG des Kantons St. Gallen,
OG des Kantons Thurgau,
Società ticinese degli Ufficiali,
OG des Kantons Uri,
Société Vaudoise des Officiers,
Walliser Offiziersgesellschaft,
OG Zug,
OG des Kantons Zürich.

Die SOG besteht seit 1833 und feierte 2008 ihr Jubiläum "175 Jahre Schweizerische Offiziersgesellschaft".

Ihr Präsident ist Oberst i Gst Hans Schatzmann (Stand: Dezember 2008).

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Zitat der Statuten der SOG von 2006

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.