FANDOM


Der im Jahr 2000 gegründete Hamburger Verein Schlagwerk e.V. – Bunter als Schwarz ist eine Interessengemeinschaft von sadomasochistisch liebenden Menschen, die prägend für die Entstehung und Entwicklung der deutschen und insbesondere der Hamburger BDSM-Szene war und ist. Er ist die größte BDSM-Inititative in Hamburg. Das Schlagwerk ist entstanden aus der 1998 im IRC-Chat formulierten Idee, dass sich sadomasochistisch Interessierte in Hamburg treffen und setzt die dort entstandene Arbeit und Projekte fort. Dies waren mit die ersten offenen Treffen für SMler*Innen in Deutschland. Er bietet verschiedene Gesprächs- und Themenrunden, Stammtisch sowie Einsteigertreffen für Erstbesucher in Hamburg an.

Ziele Bearbeiten

Gespräche und Austausch stehen im Fokus der Arbeit des Schlagwerks. Es bietet dem*der Einzelnen die Möglichkeit, sich über ihre*seine Neigung auszutauschen und zu informieren. Nach Angaben des Vereins sind bis zu 60 ehrenamtliche Mitarbeiter*Innen für den Verein aktiv. Neben einigen praktischen Workshops z. B. zum Thema Bondage, bietet es verschiedene Stammtische sowie Themenabende zu verschiedenen BDSM-bezogenen Themen an. Seit 1998 veranstaltet das Schlagwerk bzw. seine Vorläufer den BDSM-Einsteigerstammtisch SMalltalk. Die Themenabende fanden zwischen 1999 und 2008 zweimal monatlich und seit 2012 zweimonatlich statt. Zwischen 1999 bis 2010 veranstaltet das Schlagwerk insgesamt 10 SM-Einsteigerpartys in verschiedenen Locations für alle Menschen, die relativ neu in der Szene sind und eine BDSM-Party in einem übersichtlichen und geschützten Rahmen erleben möchten. Das von 1998 bis 2011 betriebene Info-Telefon wurde von mehreren hundert Ratsuchenden in Anspruch genommen.

Öffentlichkeitsarbeit Bearbeiten

Öffentlichkeitsarbeit innerhalb und außerhalb der BDSM-Szene ist ebenfalls ein besonderes Anliegen des Vereines. Seit 1998 gibt es eine regelmäßige Beteiligung der Hamburger BDSM-Szene am örtlichen Christopher-Street-Day, sowohl bei der Parade als auch mit einem Informationsstand auf dem Straßenfest. Dies findet traditionell mit der Unterstützung weiterer Initativen (wie z.B. BVSM, SMJG, Charon-Verlag) statt. Auch an der in Hamburg stattfindenden Fetish-Fair (2010, 2011) sowie der Gayvention (2010) beteiligt sich das Schlagwerk mit einem Infostand. Mit zwei Flyern wandte sich das Schlagwerk an die Presse - er beschäftigt sich kritsch mit der Berichterstattung über BDSM und BDSM-praktizierende Menschen und gibt Vorschläge, wie diese Berichterstattung alternativ aussehen könnte. Dies hat zu einer wahrnehmbaren Veränderung der Berichterstattung geführt.

Kooperationen Bearbeiten

Das Schlagwerk ist kooperatives Mitglied im BVSM e.V. und arbeitet unter anderem eng mit der SMJG sowie dem Charon Verlag zusammen.

Zeitschrift Bearbeiten

Die Kleine Freiheit war von 1999 bis 2009 die Informationsschrift des Schlagwerks. Sie informierte über Termine, Aktitiväten sowie generelle Neuigkeiten aus der BDSM-Szene. Sie ist teilweise im Online-Archiv des Schlagwerks einsehbar.

Bearbeiten

Das Schlagwerk-Logo ist aus den ersten Stammtischen entstanden - dem Open House sowie dem Motto des Schlagwerks - BDSM ist bunter als schwarz. Es stellt ein Haus mit heller Tür und vielen farbigen Fenstern dar.

Gemeinnützigkeit Bearbeiten

Die Gemeinnützigkeit wurde seitens des Schlagwerkes angestrebt. Nach Aussagen des Vereines mit einer vergleichbaren Satzung wie z.B. SMart Rhein Ruhr, der zu der Zeit als gemeinnützig anerkannt war. Nach mehreren erfolglosen Versuchen wurde dies jedoch aufgegeben.

Einzelnachweise Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)
Projekt Andere Wikis ohne Rand Marjorie-Wiki: Schlagwerk (Verein)

Social Networks Bearbeiten

Netzwerke Bearbeiten

Blogs Bearbeiten

Twitter Bearbeiten

{{#widget:Twitter Search|search=Schlagwerk (Verein)|title=Infos über Schlagwerk (Verein) bei Twitter|subtitle= }}

Favicons GER Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.