FANDOM


SV Henstedt-Ulzburg
SV-He-Ulz
Basisdaten
Name SV Henstedt-Ulzburg e.V.
Gründung 1901 (MTV Henstedt),

1920 (Union Ulzburg),

1963 (SV Henstedt-Rhen)

Präsident ...(in): Nadine Lange
Erste Mannschaft
Trainer Jens Martens
Spielstätte Sportanlage an der Alsterquelle
Plätze 1.500
Liga Schleswig-Holstein-Liga
2008/09 3. Platz (SV Henstedt-Rhen)
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der SV Henstedt-Ulzburg ist ein 2009 neu entstehender[1] Sportverein aus Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein. Es handelt sich um einen Zusammenschluss der drei Stammvereine SV Henstedt-Rhen, FC Union Ulzburg und MTV Henstedt. Mit rund 5.500 Mitgliedern wird der SVH-U mit dem VfL Pinneberg um den Titel des größten Sportvereins Schleswig-Holsteins konkurrieren. Neben den Sportarten Fußball, Handball, Tennis, Tischtennis und Leichtathletik, bietet er auch therapeutisch-begleitende Sportaktivitäten wie eine ambulante Herzgruppe und Gymnastik an. Allein 2.500 Turner werden diese Sparte zur größten im Lande machen.

Erfolgreichste Abteilung des 1963 gegründeten SV Henstedt-Rhen (des jüngsten der drei Vorläufervereine) sind die Fußballer, deren bislang größter Erfolg der Aufstieg in die Oberliga Nord im Jahr 2006 war. In der Saison 2006/07 kamen sie zwar nur auf Platz 16, stiegen aber nicht ab, da einige besserplatzierte Mannschaften keine Lizenz erhielten. Erst im folgenden Jahr mussten sie zurück in die Schleswig-Holstein-Liga. Die Reserve spielt in der Verbandsliga, die bisherige 1. Mannschaft von Union Ulzburg in der Kreisliga Segeberg, so dass die Fußballer des neuen Vereins in allen drei höchsten schleswig-holsteinischen Spielklassen vertreten sind.

Stadion Bearbeiten

Ihre Heimspiele tragen die Fußballer des SV Henstedt-Rhen auf der Sportanlage an der Alsterquelle aus.

Erfolge Bearbeiten

  • Meister der Verbandsliga Schleswig-Holstein der Saison 2005/2006
  • Hallenfußball-Landesmeister 2007

Bekannte Spieler Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelverweise Bearbeiten

  1. Eine weitere Mitgliederversammlung hat am 28. August laut Webseite des SVH-U mit eindeutiger Mehrheit für die Fusion gestimmt. Bis dahin bestanden die drei Einzelvereine fort. In den Mannschaftssportarten sind jedoch alle Teams bereits unter dem neuen Namen gemeldet; vgl. Weblink: Homepage (News) sowie Interview mit Nadine Lange in der Norderstedter Zeitung [1]



Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.