FANDOM


SV Bavenstedt
Bavenstedt SV
Basisdaten
Name Sportverein Bavenstedt
Gründung 1. Februar 1946
Farben Rot-Weiß
Präsident Thomas Fiene
Website www.svbavenstedt.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Brunnenkopp Sportpark
Plätze ca. 2.500 Stehplätze, davon 160 überdacht
Liga Landesliga Hannover
2015/16 2. Platz
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der SV Bavenstedt (kurz SVB) ist ein Sportverein in Hildesheim. Er entstand im Jahre 1946. Neben der erfolgreichen Fußballabteilung werden in dem Verein die Sportarten Jazz-Dance, Tischtennis und Nordic Walking angeboten.

Geschichte Bearbeiten

Die Sportgeschichte in Bavenstedt Die Sportgeschichte in Bavenstedt reicht bis in das Jahr 1911 zurück. "Schwarz-Weiß Deutschland" nannten damals einige Jugendliche ihre Gemeinschaft stolz. Unter Leitung von Clemens Willke fanden sich sportbegeisterte junge Leute zusammen. Nachdem man zunächst auf Stoppelfeldern trainiert und gespielt hatte, stand bald eine Wiese zur Verfügung, sie zum Sportplatz hergerichtet wurde. Der 1.Gemeinschaft des Sports sollte jedoch keine lange Existenz beschieden sein. Der Erste Weltkrieg brachte das Ende und trug mit zur Auflösung bei.

Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg Die Geburtsstunde des Sportvereins Bavenstedt schlug am 1. Februar 1946 in der kleinen Stube von "Bormanns Saalbau". Unter den sportbegeisterten Bavenstedtern, die das sportliche Leben wieder aktivieren wollten, waren Steffen Bormann, Fritz Jordan, Hermann Plümer sen., Anton Filipiak, Jakob Welker, Waldemar Stuhr, Johann Müller, Heinrich Machmer, Willi Diekmann, Kurt "Tango Meyer", Albert Lampe, Karl Mickus, Heinrich Möller, Godehard Willke und Heinrich Wirries. Rot-weiß (rote Hose, weißes Hemd) wurde zur Vereinsfarbe. Das sportliche Angebot des Vereins umfasste Fußball, Handball, Leichtathletik, Sommerspiele. Sportlicher Erfolge im Gründungsjahr ließen nicht lange auf sich warten. Die Fußballer erreichten durch einen 3:1 Sieg den Aufstieg in die erste Kreisklasse. Der junge Verein erreichte in kurzer Zeit einen Bestand von 240 Mitgliedern. Bei Heinrich Wirries wurde die Geschäftsstelle eingerichtet und die Gaststätte von Steffen Bormann als Vereinslokal ausgewählt. Sportlich ging es weiter gut voran: Die 1. Herren Fußballmannschaft schaffte 1947 den Aufstieg in die Kreisliga. 1948 schafften die Damenhandballer den Aufstieg in die Bezirksklasse. Die erste Fußballmannschaft konnte in die Spitzengruppe der Kreisliga vorstoßen. In der Chronik für das Vereins Jahr 1949 taucht die Damenhandballmannschaft, der einstige Stolz des Vereins, nicht mehr auf. Auch von Aktivitäten der Leichtathletikabteilung wird nichts mehr berichtet. Höhepunkt im Vereins Jahr 1949 war am 28. August die Einweihung der verbesserten und erweiterten Sportanlage " am schwarzen Weg ".

Die Mannschaft von 1951. Im Jahr 1953 erfolgte die Trennung der Drispenstedter Sportkameraden vom SV Bavenstedt. Vereins Höhepunkt 1960 war der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die AKlasse. Viele Sorgen hatten dem Verein und auch der Gemeindeverwaltung die Sportplatzfrage bereitet. Es gelang aber, dem Verein ein Gelände zur Verfügung zustellen, das durch den Einsatz vieler Sportkameraden zu einer würdigen Sportstätte ausgebaut wurde. Fünfzehn Jahre Sportverein Bavenstedt und offizielle Einweihung des neuen Sportplatzes, dass waren die Höhepunkte im Vereins Jahr 1961.´

Im Jubiläumsjahr 1971 konnte eine spürbare Aufwärtsentwicklung im Vereinsleben festgestellt werden. Die offizielle Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen, Freunden und Abordnungen anderer Vereine fand am 19. Februar in Klubhaus statt. Jugendspielgemeinschaft: Für die Fußballjugendarbeit wurden im Jubiläumsjahr 1971 Akzente gesetzt. Jugendleiter Josef Bauerschaper konnte bekannt geben, dass nach einer sehr offenen und ehrlichen Aussprache mit den Nachbarvereinen, der Spielvereinigung Hüddesum/Machtsum, eine Jugendspielgemeinschaft " Ba/Hü/Ma gebildet wurde. Später schloß sich der SC Bettmar der Jugend Spielgemeinschaft an, die fortan den Namen " JSG Ba/Hü/Ma/Be trug.

Klubhaus 1974 Bildung eines Förderkreises: Dank der Initiative des Sportkameraden Franz Kleinherr konnte 1974 ein Förderkreis gebildet werden, der in den folgenden Jahren den Fußballsport unterstützte und so seinen Beitrag zum sportlichen Aufstieg leistete. Die guten sportlichen Leistungen unter dem Trainer Siegfried Hermann brachten nach Abschluss der Saison 1978/79 die Meisterschaft in der Kreisklasse Hildesheim und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse Hannover, Staffel 5.

Meister der Kreisklasse 1978 Im Jahr 1980 sicherten sich die Alten Herren die Meisterschaft der 1. Alt Herren Kreisklasse.

Richtfest Mehrzweckhalle 1981 Die Jugendspielgemeinschaft Bavenstedt/Hüddesum/Machtsum/Bettmar konnte 1981 auf das 10-jährige Bestehen zurückblicken. Im Jahr 1985 erfolgte die Auflösung der Jugendspielgemeinschaft. Während ihres Bestehens konnten schöne sportlicher Erfolge erzielt werden. Die B-Jugend schaffte 1985/1986 den Aufstieg in die Kreisliga.

40-jähriges Vereinsjubiläum: Das große Jubiläumsfest fand vom 05. bis 08. September 1986 in der Feldscheune des Sportkameraden Ernst Lüntzel statt. Die " Rot-weiße Nacht "am Sonnabend, den 6. September 1986 fand in einer vollbesetzten festlich geschmückten Feldscheune statt.

Die Fußball Saison 1987/1988 bescherte den SV Bavenstedt den bisher größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte. Die 1. Herrenmannschaft mit ihrem Trainer Eberhard Zellmer wurde Meister der Bezirksklasse Hannover, Staffel 5.

Bezirksklassenmannschaft1987 Trainer Eberhard Zellmer 1993/1994 war die Einweihung des neuen B-Sportplatzes das herausragende Ereignis.

Das Jubiläumsjahr 1996: Höhepunkt des Jahres 1996 war die Feier des 50-jährigen Jubiläums. Die Jubiläumsveranstaltungen fanden ihren Abschluss und Höhepunkt mit einem dreitägigen Jubiläumsfest vom 30.08. bis 01.09. in Lüntzel`s Feldscheune.

1997 Sportlicher Höhepunkt war nach einer überragenden Saison in der Bezirksliga die Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft mit Spielertrainer Michael Gue. Die Leistungen wurden am letzten Spieltag mit einem 7:0 Auswärtssieg bei Hessisch Oldendorf gekrönt und der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht.

2000 Am 22. Mai gründen die Vereine RSV Achtum, SV Einum, SV Bavenstedt eine Jugendspielgemeinschaft mit dem Ziel der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Fußballsport und schließen eine entsprechende Rahmenvereinbarung ab.

2001 Das Top-Ereignis des Jahres: Einweihung für den Um- und Erweiterungsbau des Sportfunktionstraktes. Beginn der Arbeiten für den Erweiterungsbau Ein gelungenes Werk präsentierte der Sportverein den Gästen. Die 364.000 DM teure Baumaßnahme ist die größte Investition in der Vereinsgeschichte.

Die 2. Herrenfußballmannschaft ist ungeschlagen Meister der 2. Kreisklasse A geworden und steigt in die 1. Kreisklasse auf. Trainer: Michael Sikora Der SV Bavenstedt wird Mitglied im Niedersächsischen Turnerbund e.V. Dadurch wird den Tanzgruppen die Teilnahme an Meisterschaften ermöglicht.

2003 Sportlicher Höhepunkt war nach einer überragenden Saison in der Bezirksliga die Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft. Die Mannschaft des SVB sichert sich durch einen 2:1 Heimerfolg über den Hannoverschen SC die Meisterschaft in der Bezirksliga und steigt in die Landesliga auf. Die C-Junioren der JSG Achtum-Einum-Bavenstedt sind souveräner Kreismeister geworden und steigen in die Bezirklsliga auf.

Der 14 September 2003 Ein historischer Tag in derGeschichte des SVB. Der SV Bavenstedt haterstmals in seiner Vereinsgeschichte eine Vereinsfahne.

2004 600 Zuschauer sehen auf der Sportanlage an der Bavenstedter Hauptstraße die 0:1 Niederlage des SV Bavenstedt gegen den SC Twistringen. Nach 16 Spielen ohne Niederlage riss die Serie. Die Gäste übernahmen mit dem Sieg die Tabellenführung in der Landesliga und wurden letztendlich Meister. Trotzdem wurde in Bavenstedt eine positive Saisonbilanz gezogen. Zum Saisonabschluss ein dritter Platz in der Landesliga für den Aufsteiger, damit konnte man mehr als zufrieden sein. Große Freude bei den Alt-Herren-Fußballern des SV Bavenstedt. Sie wurden Meister der 1. Kreisklasse A und spielen künftig in der Kreisliga. Die B-Junioren der JSG Achtum-Einum-Bavenstedt, Trainer Frank Suffner-Paetzold, sind Meister der Bezirksliga geworden und spielen künftig in der Landesliga. Der SV Bavenstedt organisiert zusammen mit dem Kreissportbund Hildesheim das 24. Kreistanzgruppentreffen der Sportjugend in der Sporthalle der Robert-Bosch- Gesamtschule. 150 Tänzerinnen nehmen teil. SV-Tanzgruppenleiterin Birgit Deike, unterstützt von den Eltern der Tänzerinnen, hatte sich mit Organisation und Ablauf viel Mühe gegeben. 200 Zuschauer verfolgten die Vorführungen.

Allgemeines: Bereits seit über zehn Jahren nimmt die Tischtennisabteilung am Punktspielbetrieb mit guten Erfolgen teil. Obmann Reinhold Oldeweme und seine Tischtenniscrew ist eine Alternative zum Fußballbereich des SVB um sich sportlich zu betätigen. Ebenso hervorzuheben ist die Jazz-Dance Abteilung, die in verschiedenen Altersklassen zu sportlichen Erfolgen gekommen ist. Auch die öffentlichen Auftritte fanden in den Medien entsprechenden Anklang. Als Vorstufe für die Jazz-Dancer sind die Minis unter der Leitung von Melanie Olsson ein wichtiger Baustein im gymnastischen Bereich. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Nachwuchsförderung in allen Sparten. Die Jugendarbeit ist deswegen so wichtig, weil es zur sozialen Verantwortlichkeit eines Gemeinnützigkeiten Vereins gehört, sich um Kinder und Jugendliche zu kümmern. Durch die verschiedensten Veranstaltungen, z. B. Schlachtfest, Sommerfest, Weinfest, Ausflüge, Radtouren, etc. trägt der SVB einen erheblichen Teil zum gesellschaftlichen Leben im Ortsteil Bavenstedt bei.

Aktueller Kader Bearbeiten

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
1 Oliver Zwillus Flag of Germany
22 Sascha Walther Flag of Germany
18 Björn Crüger Flag of Germany
3 Andy Bresch Flag of Germany
4 Daniel Hell Flag of Germany
5 Daniel Wiese Flag of Germany
12 Kevin Becker Flag of Germany
26 Manuel Schicke Flag of Germany
28 Stefan Malchow Flag of Germany
23 Dennis Reimann Flag of Germany
7 Markus Weck Flag of Germany
6 Thomas Heinicke Flag of Germany
10 Roberto Cid-Valdes Flag of Spain
17 Daniel Hoffmann Flag of Germany
20 Andre Heine Flag of Germany
13 Kevin Zellmer Flag of Germany
14 Marco Menneking Flag of Germany
9 Christian Schäfer Flag of Germany
8 Norman Pütsch Flag of Germany
11 Benedict Plaschke Flag of Germany
15 Thomas Bajgier Flag of Germany
21 Eugen Klein Flag of Germany
2 Marcel Goslar Flag of Germany

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Favicons GER Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.