FANDOM


SV Ahlerstedt-Ottendorf

Der SV Ahlerstedt/Ottendorf (vollständig: Spielvereinigung Ahlerstedt/Ottendorf 1970 e. V.) ist ein Fußballverein aus Ahlerstedt im Landkreis Stade. Die erste Fußballmannschaft der Frauen spielt in der viertklassigen Oberliga Niedersachsen. Die erste Herrenmannschaft spielt seit der Saison 2017/18 in der sechstklassigen Landesliga Lüneburg.

Geschichte Bearbeiten

Frauenfußball Bearbeiten

Im Jahre 2004 gelang der Aufstieg in die Regionalliga Nord. In der ersten Spielzeit wurde die Mannschaft Vierter. In der Spielzeit 2009/10 wurde mit Rang drei die bislang beste Abschlussplatzierung erreicht. Im Jahre 2015 stieg die Mannschaft als Tabellenletzter in die Oberliga Niedersachsen ab. Mit Lena Petermann brachte der SV Ahlerstedt/Ottendorf eine Bundesligaspielerin hervor.

Männerfußball Bearbeiten

Die Männer des SV Ahlerstedt/Ottendorf schafften im Jahre 1976 den Aufstieg in die Verbandsliga Nord, wo man zwei Jahre lang spielte. Nach dem Abstieg dauerte es zehn Jahre, bevor man mit dem Aufstieg in die Landesliga West in die Fünftklassigkeit zurückkehrte. Nach einer Saison wechselte die Mannschaft in die Ostgruppe, wo man im Jahre 1991 mit Rang fünf den Zenit erreichte. Drei Jahre später wurde die Mannschaft nach einer Ligareform in die Landesliga Lüneburg eingeteilt. In der Saison 2008/09 wurde die Mannschaft Meister und stieg in die Oberliga Niedersachsen-Ost auf. Dort erreichte man zwar den zwölften Platz, musste aber aufgrund einer Ligareform wieder absteigen. Im Jahre 2016 stieg die Mannschaft erstmals nach 37 Jahren in die Bezirksliga ab [1], konnte aber in der nächsten Saison umgehend in die Landesliga zurückkehren. Die Aufstiegssaison beendete die Mannschaft auf Rang 9 [2].

Die Mannschaft gewann im Jahre 1976 den Bezirkspokal Stade und 2008 den Bezirkspokal Lüneburg. Mit Tobias Duffner und Jannik Löhden brachte der Verein zwei Drittligaspieler hervor.

Die Heimspiele werden im Stadion am Auetal (1.500 Plätze) ausgetragen. In der Spielzeit 2017/18 hat die SV Ahlerstedt/Ottendorf 4 Herrenmannschaften zum Punktspielbetrieb gemeldet.

Literatur Bearbeiten

  • Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine. Norddeutschland. Zwischen TSV Achim, Hamburger SV und TuS Zeven. AGON Sportverlag, Kassel 2004, ISBN 3-89784-223-8, S. 258.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Es wird abermals schwierig fupa.net
  2. Abschlusstabelle Landesliga Lüneburg 2017/18. Abgerufen am 4. Juni 2018.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.