FANDOM


Sören Eismann
Personalia
Geburtstag 28. Juni 1988
Geburtsort RudolstadtDDR
Größe 188 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1997–2006 FC Einheit Rudolstadt
2006–2007 Holstein Kiel
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 Holstein Kiel 0 (0)
2008 → TuS Heeslingen (Leihe) 12 (0)
2008–2010 FC Carl Zeiss Jena II 50 (2)
2009–2011 FC Carl Zeiss Jena 27 (0)
2011–2013 Hallescher FC 51 (1)
2013– FC Carl Zeiss Jena 98 (6)
2013 FC Carl Zeiss Jena II 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2017-07-26

Sören Eismann (* 28. Juni 1988 in Rudolstadt) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Eismann begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim FC Einheit Rudolstadt und wurde im Sommer 2006 bei einem Jugendturnier von Holstein Kiel entdeckt. Nachdem er in der ersten Hälfte der Saison 2007/08 zu keinem Profi-Einsatz für Holstein kam, wechselte er im Februar 2008 auf Leihbasis zum TuS Heeslingen. Dort gab Eismann am 10. Februar 2008 sein Debüt gegen den FC Oberneuland. Nach Ablauf des Leih-Vertrages kehrte er am 30. Juni 2008 zurück nach Kiel, wo er kurze Zeit später an den Thüringer Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena verkauft wurde. Am ersten Spieltag der Drittliga-Saison 2010/11 kam er zu seinem ersten Profi-Einsatz beim FC Carl Zeiss Jena gegen den 1. FC Heidenheim. Im Juni 2011 wechselte Eismann zum Halleschen FC, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. Im Sommer 2013 verließ er den HFC und kehrte nach Jena zurück. Mit seinem als „unsportlich“ bezeichneten Tor im Spiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem SV Meppen dominierte Sören Eismann am 16. September 2017 die Fußballnachrichten in Deutschland.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.