FANDOM


Edit-clear Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend wikifiziert.
Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Der Sächsische Schützenbund e.V. (SSB) ist der Fachverband für sportliches Schießen in Sachsen. Der SSB wurde am 18. April 1990 von 11 Vereinen in Leipzig gegründet. Er umfasst gegenwärtig 363 Vereine mit ca. 14.000 Mitgliedern (Stand 2010). Der SSB betrachtet sich als Nachfolger des 1893 in Döbeln gegründeten Sächsischen Wettin-Schützenbundes.

Organistion und Mitgliedschaft Bearbeiten

Der SSB ist seit 29. Juni 1991 Mitglied im Landessportbund Sachsen e.V. und wurde zum 40. Deutschen Schützentag am 4. Mai 1991 in Nürnberg in den Deutschen Schützenbund e.V. aufgenommen.

Im Sächsischen Schützenbund haben sich Schützenvereine, Schützengilden, Schützengesellschaften, Sommerbiathlon- und Bogensportvereinigungen zusammengeschlossen. Seine Geschäftsstelle befindet sich in Leipzig.

Der SSB gliedert sich in 14 Sportschützenkreise (SSK), die sich aus Vereinen der Landkreise und/oder Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen zusammensetzen.

  • Sportschützenkreis 1 (Vogtland)
  • Sportschützenkreis 2 (Erzgebirgischer Schützenbund)
  • Sportschützenkreis 3 (Chemnitz-Zwickau)
  • Sportschützenkreis 4 (Mittleres Erzgebirge und Vorland)
  • Sportschützenkreis 5 (Dresden und Umgebung)
  • Sportschützenkreis 6 (Westlausitz)
  • Sportschützenkreis 7 (Oberlausitz-Niederschlesien)
  • Sportschützenkreis 8 (Röder-Mulde)
  • Sportschützenkreis 9 (Torgau-Oschatz)
  • Sportschützenkreis 10 (Leipzig)
  • Sportschützenkreis 11 (Leipziger Land)
  • Sportschützenkreis 12 (Muldental)
  • Sportschützenkreis 13 (Leipzig- Delitzsch)
  • Sportschützenkreis 14 (Schlesischer Schützenbund)

Sport Bearbeiten

Unter dem Motto „Brauchtum- Hobby- Sport“ betreiben die auf freiwilliger Grundlage zusammengeschlossenen Vereinigungen den olympischen Schießsport in insgesamt 114 Disziplinen nach der Wettkampfordnung des Deutschen Schützenbundes e.V. und der Landessportordnung des Sächsischen Schützenbundes.

Der Schießsport wird sowohl als Breiten-, Brauchtums- und als Wettkampfsport betrieben. Weitere Ziele des SSB sind die Förderung der Jugendarbeit und der Talente in den Vereinigungen, die Wah-rung und Pflege sächsischen und deutschen Schützenbrauchtums, der Schützentraditionen sowie der Geselligkeit in vielfältigem Rahmen.

Die Basis für die sportlichen Leistungen sind in den Leistungsstützpunkten (Dresden, Großdobritz, Leipzig, Löbau, Neiden) und den Talentzentren (Deutschenbora, Döbeln, Oschatz, Roßwein, Schlettau) zu finden.

Das Sportschießen erfolgt im Druckluftwaffen-, Kleinkaliber- und Zentralfeuerbereich, in den Wurfscheiben- und jagdlichen Disziplinen oder mit historischen Vorderladergewehren und -pistolen. Weitere Vereine pflegen das Armbrust- oder das Böllerschießen. Stark zunehmend entwickeln sich Bogensport und Sommerbiathlon im Sächsischen Schützenbund.

Neben Vereinsmeisterschaften finden Kreismeisterschaften in 14 Sportschützenkreisen und Regionalmeisterschaften in Leipzig, Dresden und Chemnitz statt. Bei Talentsichtungen, Ranglisten- und Landesligawettkämpfen, Landesmeisterschaften, Jugend- und Damenpokalrunden erfolgte die Auswahl der Sportschützen für die Deutschen Meisterschaften.

Tradition Bearbeiten

Schützenvereinigungen in den Städten und Gemeinden sind zumeist die ältesten in Sachsen und in Deutschland überhaupt. Sie verfügen oft über eine jahrhundertealte Tradition. Nicht wenige können ihre Existenz bis auf das 14./15. Jahrhundert zurückführen, so z.B. Radeburg 1226, Görlitz 1377, Zwickau 1393, Reichenbach O/L 1430, Leipzig 1443, Chemnitz 1444, Dresden 1454 und Rochlitz 1456. Ihre eigentliche Geschichte beginnt meist schon viel früher und ist eng mit den jeweiligen Städtegründungen und deren Entwicklung verbunden.

Breite Bevölkerungskreise erfreuen sich über die in den letzten Jahren zunehmenden Vogel- oder Adlerschießen. Das dabei, meist in der Sommerzeit, auf einen historisch gestalteten Holzadler durchgeführte Schießen hat inzwischen in vielen Städten und Dörfern Sachsens sowohl Armbrustschützen als auch Bewunderer gefunden und sich vielfach schon vom Schützenfest zum Heimatfest entwickelt.

Mitgliedschaft Bearbeiten

Die Mitgliedsvereinigungen des SSB sind für Neuaufnahmen aufgeschlossen. Für alle, die sich für das Sportschießen interessieren, sollen die Ziele dieser Sportart in ihrem Hauptanliegen genannt sein. Es gehören dazu: Körperbeherrschung (Koordination verschiedener gleichzeitiger Tätigkeiten wie z. B. Zielen, Atmen, Drücken); Kraftentwicklung (Gewicht des Gewehres 5,5 bzw. 7,5 oder 8,0 kg, Abgabe von 13 bis 125 Schuss je nach Disziplin und Alter); Energie- und Willenskraftentwicklung (Strebsamkeit, Durchhaltevermögen, Konzentration, Stressbewältigung); Reaktionsvermögen (ständige Aufmerksamkeit, Reaktion auf wechselnde Bedingungen, Sekundenreaktion bei Schnellfeuer); Exaktheit der Ausführungen; Entwicklung fester Verhaltensnormen (Einhalten der Regeln und gesetzlichen Bestimmungen); Entwicklung von Kameradschaft und Teamgeist; Traditions- und Heimatbewußtsein; Förderung des technischen Interesses; Freude am Sport und an Geselligkeit.

Weblink Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.