FANDOM


Ruth Engelhard, geb. Becker (bis 1932) (* 3. Januar 1909 in Lichterfelde; † 22. Oktober 1975 in Darmstadt) war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren eine erfolgreiche 80-Meter-Hürdenläuferin und Speerwerferin war.

Bei den Frauen-Weltspielen am 11. August 1934 in London siegte sie im 80-Meter-Hürdenlauf in 11,6 Sekunden und verbesserte damit den bestehenden Weltrekord um eine Zehntelsekunde.

Sie war außerdem an zwei Staffel-Weltrekorden beteiligt: Am 20. Juli 1929 lief sie (unter dem Namen Ruth Becker) in Frankfurt am Main im 10x100-Meter-Lauf in einer Staffel des SC Brandenburg, die eine Endzeit von 2:05,3 Minuten erreichte. Am 26. Juni 1932 lief die deutsche Nationalstaffel in Neurössen im 4x200-Meter-Lauf einen Weltrekord von 1:45,8 Minuten.

Ruth Engelhard gehörte dem Sportverein SV Siemens Berlin an. Bei einer Größe von 1,59 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 50 kg.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.