Rudolf „Rudi“ Schlott (* 18. Januar 1927; † 4. November 2014 in Haan) war ein deutscher Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlott betreute den 1. FC Köln vom 1. Juli 1972 bis zum 6. September 1973, nachdem er längere Zeit als Assistent von Hennes Weisweiler bei Borussia Mönchengladbach tätig gewesen war. Während er 1973 einen beachtlichen 2. Platz in der Bundesliga erreichte, wurde er in der darauffolgenden Saison bereits nach dem 7. Spieltag wegen Erfolglosigkeit entlassen.

Mit einem wenig erfolgreichen Engagement beim zweitklassigen DJK Gütersloh endete Schlotts Laufbahn im Profigeschäft. Er kehrte in seinen erlernten Beruf als Sportlehrer zurück.

In Schlotts Amtszeit beim 1. FC Köln fiel das DFB-Pokalendspiel 1973 zwischen den Domstädtern und Borussia Mönchengladbach, welches die Mönchengladbacher nach spektakulärem Verlauf durch einen Treffer von Günter Netzer mit 2:1 gewannen.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesliga-Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 17 Siege - 13 Unentschieden - 11 Niederlagen
  • 47 Punkte aus 41 Spielen
  • 1,15 Punkte pro Spiel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.