FANDOM


Ronny König
König, Ronny RWO 10-11 WP
Ronny König (2010)
Personalia
Geburtstag 2. Juni 1983
Geburtsort Lichtenstein/Sa.DDR
Größe 190 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2000 SSV St. Egidien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2004 Chemnitzer FC 16 0(0)
2004–2006 1. FC Kaiserslautern II 47 (10)
2006–2009 SV Wehen Wiesbaden 91 (23)
2009–2011 Rot-Weiß Oberhausen 61 (13)
2011–2014 FC Erzgebirge Aue 79 (13)
2014–2015 SV Darmstadt 98 19 0(1)
2015–2016 Chemnitzer FC 25 0(1)
2016– FSV Zwickau 75 (26)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2018-05-12

Ronny König (* 2. Juni 1983 in Lichtenstein/Sa.) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht beim FSV Zwickau unter Vertrag.

Karriere Bearbeiten

König begann beim SSV St. Egidien im sächsischen Landkreis Zwickau mit dem Fußballspielen und wechselte im Jahr 2000 zum Chemnitzer FC. Von 2004 bis 2006 spielte er für den 1. FC Kaiserslautern II. Zur Saison 2006/07 schloss er sich dem SV Wehen Wiesbaden an und stieg mit den Hessen in die 2. Bundesliga auf. Am 30. September 2007 (8. Spieltag) erzielte er beim 4:3-Sieg im Heimspiel gegen den 1. FC Köln drei Tore innerhalb von sieben Minuten; den Siegtreffer in der 67. Minute bereitete er für Bakary Diakité vor.[1]

Nach dem Abstieg der Wiesbadener wechselte König 2009 zu Rot-Weiß Oberhausen.[2] Als diese in der Saison 2010/11 auch abgestiegen waren, unterschrieb er beim FC Erzgebirge Aue einen zunächst bis zum 30. Juni 2013 laufenden Vertrag, dessen Laufzeit später bis 30. Juni 2015 verlängert wurde. Am 25. Juli 2014 wurde der Vertrag aufgelöst.

Zur Saison 2014/15 wurde König vom Zweitligaaufsteiger SV Darmstadt 98 verpflichtet, mit dem er am Saisonende als Tabellenzweiter in die Bundesliga aufstieg. Im Sommer 2015 wechselte König zum Chemnitzer FC.[3] Zum Ende der Spielzeit 2015/16 wurde der Vertrag aufgelöst[4] und König ging zum westsächsischen Rivalen FSV Zwickau.[5] In seinem ersten Punktspiel am 30. Juli 2016 (1. Spieltag), einem 2:2 im Auswärtsspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 II, erzielte er den Treffer zum 2:0 in der 61. Minute. In seiner ersten Saison für den FSV Zwickau erzielte er insgesamt 15 Tore in 37 Ligaspielen. Am 15 März 2018 verlängert er seinen Vertrag beim FSV Zwickau um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2020.[6]

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. SV Wehen Wiesbaden vs. 1. FC Köln – 30 September 2007. Soccerway, abgerufen am 30. Juli 2014.
  2. RWO verpflichtet Ronny König. (Memento vom 21. Oktober 2014 im Internet Archive) Pictogram voting info Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft (bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis) Mitteilung auf der Internetseite des SC Rot-Weiß Oberhausen, 3. Juni 2009, abgerufen am 23. Juni 2016.
  3. Chemnitzer FC verpflichtet Ronny König und Marcel Kaffenberger. Sportal, 21. Juni 2015, abgerufen am 18. August 2015.
  4. Königs Vertrag in Chemnitz aufgelöst. Sport1.de, 23. Juni 2016.
  5. FSV Zwickau - Alle Transfers. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 28. Juni 2016.
  6. www.fsv-zwickau.de: Ronny König freut sich auf weitere Jahre mit den Rot-Weißen Anhängern vom 15. März 2018, abgerufen am 16. März 2018


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.