FANDOM


Rolf Blessing (* 21. Juli 1929 in Wendlingen am Neckar; † 1. August 2004 ebenda) war ein Fußballspieler des VfB Stuttgart in der Oberliga Süd. Er war der Neffe von Hermann Hahn.

Blessing war zusammen mit Robert Schlienz der einzige Spieler von Trainer Georg Wurzer, der an allen vier Titelgewinnen in der Erfolgsära des VfB Stuttgart in den 50ern als Aktiver beteiligt war. Der vom TSV Wendlingen zum VfB gekommene Linksaußen wurde je zweimal Deutscher Meister (1950 gegen Kickers Offenbach; 1952 gegen 1. FC Saarbrücken) und Gewinner des DFB-Pokal (1954 gegen 1. FC Köln; 1958 gegen Fortuna Düsseldorf). In der Oberliga Süd kam er auf 348 Spiele und erzielte dabei 115 Tore.

In der Saison 1961/62 beendete er zusammen mit seinem langjährigen Mannschaftskameraden Erich Retter seine Spielerkarriere beim VfB Stuttgart.

International setzte der Bundestrainer Sepp Herberger den torgefährlichen Techniker dreimal in den Jahren 1951-53 in der B-Länderelf ein. Mitspieler waren in diesen DFB-Einsätzen u.a. Horst Buhtz, Georg Stollenwerk und Bernhard Termath.

Richard Kirn hält über Blessing fest:

"Spielt Fußball wie Hidegkuti, dem er auch körperlich sehr ähnelt. Wirkt leider oftmals etwas 'verschlafen', was ihm Karriere in der Nationalelf verwehrte."

Am 1. August 2004 starb Rolf Blessing nach langer Krankheit.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.